Azubis als Filmstars

Mit dem HR Excellence Award 2015 sind zahlreiche herausragende HR-Projekte ausgezeichnet worden. Sie wollen wir hier vorstellen. Dieses Mal ist es die Azubi-Kampagne der Netzsch-Gruppe. Unsere Fragen dazu beantwortet Dajana Brusche aus der Personalentwicklung des Unternehmens.

Für Unternehmen ist es längst eine Herausforderung bei jungen Menschen als Ausbildungsbetrieb auf dem Schirm zu sein und auf entsprechendes Interesse zu stoßen. Nicht in den Metropol-Regionen wie Berlin oder Hamburg ansässig zu sein, hilft auch nicht unbedingt weiter. Eine Hürde, der sich auch der Maschinenbauer Netzsch stellen musste. Das im oberfränkischen Selb ansässige Familienunternehmen wählte einen besonderen Weg und ging mit Kinospots, in denen eigene Azubis die Hauptrolle spielen, auf seine Zielgruppe zu. Die Kampagne ist in der Kategorie „KMU Azubimarketing“ ausgezeichnet worden.

Können Sie kurz Ihre Kampagne beschreiben?
„Wir besetzen Hauptrollen“ ist eine Azubi-Recruiting Kampagne. Damit sprechen wir qualifizierte Bewerber für unsere jährlich circa 30 Ausbildungsplätze an.

Dazu muss man wissen, dass sich die Lage auf dem Ausbildungsmarkt dramatisch verändert hat. Konnten sich die Unternehmen noch vor ein paar Jahren unter vielen Bewerbern die Besten aussuchen, so klagen viele heute über einen regelrechten Bewerbermangel. Weil wir bei Netzsch aber im Wettbewerb um die besten Berufsstarter auf jeden Fall ganz vorne dabei sein wollen, sind wir aktiv geworden und haben „Wir besetzen Hauptrollen“ entwickelt.

Die Idee, die hinter der Kampagne steckt, und die wir den jungen Menschen vermitteln wollen, ist, dass wir unsere Auszubildenden sehr ernst nehmen. Als Technologieunternehmen sind wir auf qualifizierte Fachkräfte angewiesen. Und weil die Fachkräfte von morgen ganz klar die Azubis von heute sind, sind sie uns nun mal sehr wichtig. Wir haben ihnen vieles zu bieten. Bei uns spielen sie eine Hauptrolle, die es mit guten und engagierten Bewerbern zu besetzen gilt.

Damit sind wir auch schon bei der Umsetzung unserer Idee. Wenn man von Hauptrollen spricht, denkt man fast zwangsläufig an das ganz große Filmgeschäft. Und genau in diesem Stil wurde unsere Kampagne von der Hohenberger Medienagentur Jahreiss realisiert.

Foto: NETZSCH-GruppeHerzstück der Kampagne sind zwei Kinospots, die seit Herbst 2014 immer wieder auf den Leinwänden in der Region rund um die verschiedenen Netzsch-Werke zu sehen sind. Beide muten an wie Teaser für angesagte Hollywood Streifen und werben so um junge Menschen, die sich für eine Ausbildung oder ein duales Studium bei Netzsch interessieren. Ganz im Stile Hollywoods natürlich auch die begleitenden Kommunikationsmaßnahmen. Anzeigen, Messestände, Infomaterialien oder Give-Aways präsentieren sich konsequent in Blockbuster Aufmachung und sorgen für eine einheitliche Ansprache der Zielgruppe. So wird das Poster zum Filmplakat, die Ausbildungsmesse zur ersten Castingrunde und die Ausbildungsvergütung zur lukrativen Gage.

Apropos Zielgruppenansprache: Weil die Geschmäcker nun mal verschieden sind, haben wir uns entschieden, mit zwei Spots zu werben, die ganz unterschiedliche Bedürfnisse ansprechen. Schnell geschnitten und mit lauter Musik der eine, ein echter Actionthriller à la James Bond, der spannende Aufgaben und echte Herausforderungen verspricht. Gefühlvoll verträumt der andere, unsere Romanze, die zeigt, dass das Unternehmen auch nach der Ausbildung interessante Perspektiven zu bieten hat, und dass das mit Netzsch für den Bewerber eine lebenslange Geschichte werden kann.

Foto: NETZSCH-GruppeWas ist aus Ihrer Sicht das Besondere daran?
Eine echte Besonderheit ist für mich auf jeden Fall die Tatsache, dass wir für das Fotoshooting rund um die Kampagne nicht Models gecastet, sondern eigene Netzsch-Mitarbeiter fotografiert haben.

Im Rampenlicht standen Yannik, Anna-Maria und Joshua, Nico, Tobias und Kathrin. Sie alle sind oder waren bis vor kurzem in der Ausbildung oder im dualen Studium bei Netzsch und sind „The Networker“, „The Woman of Business“ oder „The Dual Agent“.

Damit zeigen wir doch, dass wir in der Werbung um die Besten eine interessante und abwechslungsreiche Ausbildung nicht nur versprechen, sondern dass wir unser Versprechen auch tatsächlich und tagtäglich einhalten. Und das ist authentisch.

Worin hat sich vor allem der Erfolg der Kampagne gezeigt?
„Wir besetzen Hauptrollen“ erzielte hohe Aufmerksamkeit. Alle Bewerber, die zu Vorstellungsgesprächen eingeladen waren, kannten die Kinospots und haben diese sehr positiv wahrgenommen. Anders als in früheren Bewerbungsrunden konnten die Ausbildungsplätze für den Ausbildungsbeginn 2015 sehr viel schneller mit sehr gut qualifizierten und motivierten Bewerbern besetzt werden. Für uns hat es sich auf jeden Fall ausgezahlt, so intensiv und zielgruppenorientiert um junge Menschen zu werben.

Grafiken: NETZSCH-Gruppe

von Sven Pauleweit
Foto: NETZSCH-Gruppe
Gesprächspartnerin
Dajana Brusche
Personalentwicklerin
NETZSCH-Gruppe

Dajana Brusche ist Personalentwicklerin bei der NETZSCH-Gruppe und unter anderem für die NETZSCH-Akademie verantwortlich.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen auf Netiquette. Wir behalten uns vor, Kommentare, die dagegen verstoßen, werblichen Inhalt enthalten oder den Artikelbezug vermissen lassen, nicht zu veröffentlichen.
Die Kommentare müssen aus technischen Gründen einzeln freigeschaltet werden. Daher kann es zu Verzögerungen kommen, bis diese sichtbar werden.