Den Nachwuchs herausfordern

Mit dem HR Excellence Award 2015 sind zahlreiche herausragende HR-Projekte ausgezeichnet worden. Sie wollen wir hier vorstellen. Dieses Mal ist es der Recruiting-Event von itdesign. Unsere Fragen dazu beantwortet Nicola Duttle aus dem Personalmanagement des Unternehmens.

Gute Programmierer zu finden wird für Software-Unternehmen immer herausfordernder. Die Berufsgruppe ist begehrt und wird gern genannt, wenn es darum geht, die neue Hoheit der Fachkräfte am Arbeitsmarkt zu beschreiben. Um diese Zielgruppe zu erreichen, hat das Unternehmen itdesign aus Tübingen einen Programmierwettbewerb ausgerufen. Das Projekt ist in der Kategorie „KMU Karriere-/Recruiting-Event“ ausgezeichnet worden.

Können Sie kurz Ihr Projekt beschreiben?
Der Code-IT ist ein studentischer Programmierwettbewerb. Hierbei treten Studenten zunächst virtuell, im Finale auch live gegeneinander an. Der Fokus liegt auf einer starken Interaktion zwischen den Teilnehmern selbst und itdesign. So treten wir mit den besten Programmierern in Kontakt und stellen uns als Arbeitgeber auf spielerische Weise vor.

Der Wettbewerb wurde in zwei Abschnitten durchgeführt: Nach einer Anmeldefrist hatten alle Teilnehmer zehn Tage für die Erstellung und Optimierung ihrer Codes Zeit. Nach der Live-Auswertung wurden die besten 16 Spieler zum kleinen Finale (Platz 9-16) und zum Finale (Platz 1-8) nach Tübingen eingeladen. Bei der Siegerehrung mit hochwertigen Sachpreisen, Catering und Cocktails konnten weitere Kontakte geknüpft werden. Darüber hinaus sind wir mit vielen Studenten in Kontakt geblieben.

Ziel des Projektes war es, einen Programmierwettbewerb für Studenten durchzuführen, um somit die besten jungen Entwickler des Landes zu uns einzuladen. Dabei wollten wir uns als attraktives IT-Unternehmen präsentieren. Durch den persönlichen Kontakt zwischen unseren Entwicklern und den Studenten sollte eine fachliche und persönliche Bindung aufgebaut werden.


Grafik: itdesign GmbH

Was ist aus Ihrer Sicht das Besondere daran?
Vor dem Code-IT haben wir uns schwer getan, ausreichend gute Entwickler zu finden. Denn unsere Entwickler sollten neben fachlicher Expertise vor allem eines mitbringen: Spaß am Programmieren. Und diesen Spaß wollten wir besonders bei jungen Entwicklern und Studenten hervorbringen und gleichzeitig ihre Fähigkeiten testen. Da itdesign in Tübingen regional verwurzelt ist, war es wichtig, auch überregional bekannter zu werden.

Es war eine Vielzahl unterschiedlicher Projektmitglieder aus verschiedenen Bereichen am Code-IT involviert. Nicht nur die Personalabteilung war beteiligt, sondern auch Kolleginnen und Kollegen aus der Software-Entwicklung, dem Marketing und der Verwaltung. Dieses bunte Team hat nicht nur allen Teilnehmern und Kollegen neue Einblicke in andere Abteilungen ermöglicht, sondern auch sehr viel Spaß gemacht. Außerhalb des Kernteams gab es eine Vielzahl an unternehmensweiten Helfern.


Grafik: itdesign GmbH

Worin hat sich vor allem der Erfolg des Projektes gezeigt?
Wir konnten als Ergebnis 149 Anmeldungen, 38 Teilnehmer, und 16 Finalisten zählen, die wir einen Tag lang in unseren Räumlichkeiten von uns überzeugen konnten. Aktuell bestehen 23 Prozent unserer Mitarbeiter und Werkstudenten der Entwicklung aus Kontakten, die über den Code-IT entstanden sind. Auch zu Hochschulen, Professoren und Studentenvertretungen haben sich wichtige Kontakte ergeben.

von Sven Pauleweit
Foto: Conne van d Grachten
Gesprächspartnerin
Nicola Duttle
Personalreferentin
itdesign GmbH

Nicola Duttle ist Personalreferentin bei dem Tübinger Software-Unternehmen itdesign.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen auf Netiquette. Wir behalten uns vor, Kommentare, die dagegen verstoßen, werblichen Inhalt enthalten oder den Artikelbezug vermissen lassen, nicht zu veröffentlichen.
Die Kommentare müssen aus technischen Gründen einzeln freigeschaltet werden. Daher kann es zu Verzögerungen kommen, bis diese sichtbar werden.