Personalentwicklung als Wettbewerbsvorteil

In der IT-Branche ist wie in vielen anderen Bereichen guter Nachwuchs knapp. Ist schließlich ein Kandidat gewonnen, wartet die nächste Herausforderung – ihn im Unternehmen zu halten.

Kandidat gewonnen – nun kommt die nächste Herausforderung: Das Halten der Mitarbeiter, bei Neu-Einsteigern das sogenannte Onboarding. Um den neuen Mitarbeiter oder die neue Mitarbeiterin schnell performant zu machen und auch schnell in die Prozesse zu integrieren, sollte die Einarbeitungsphase aktiv gestaltet werden. Eine unternehmensinterne Vernetzung sollte möglichst rasch angestrebt werden, um eine Bindung zum Unternehmen aufzubauen.

Moderne Arbeitswelt erfordert von Mitarbeitern neue Kompetenzen

Heutzutage arbeiten Mitarbeiter oft in netzwerkartigen Strukturen, wobei die Hierarchiestufen und auch die Bereichsgrenzen im Alltag an Bedeutung verlieren. Dies hat zur Konsequenz, dass das Führen mit Zielen auch an Grenzen stößt. Viele Mitarbeiter wollen in ihrem Vorgesetzten nicht nur einen reinen „Befehlsgeber“ sehen, sondern auch einen „Leader“ oder gar „Coach“.

Menschen, ihre Fähigkeiten und Erfahrungen, ihre Kreativitaet und Einsatzbereitschaft machen den Unterschied. Die richtigen Mitarbeiter entscheiden über den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Stärken Führungskräfte ihre Mitarbeiter, so stärken sie auch ihr Unternehmen. Hochqualifizierte Mitarbeiter bleiben einem Unternehmen nicht immer „einfach so“ erhalten, hier bedarf es auch der Anstrengungen seitens des Arbeitgebers. Qualifizierte Mitarbeiter erhalten permanent Rekrutierungsangebote am Markt und reflektieren zudem oftmals, ob das, was sie aktuell tun, auch noch das ist, was sie eigentlich tun möchten.

Nachhaltige Mitarbeiterentwicklung

Eine der wichtigsten Aufgaben für Führungskräfte ist es, mit ihren Mitarbeitern im Dialog zu bleiben und Ziele sowie Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Weiterentwicklungsmöglichkeiten und auch entsprechende Maßnahmen sollten vielfältig, aber auch individuell geboten werden. Nachhaltige Mitarbeiterentwicklung bringt eine umsichtige Führung, zufriedene Mitarbeiter und daraus resultierend ein florierendes Unternehmen mit sich. Teilweise können auch schon mit ein paar einfachen Mitteln Mitarbeiter motiviert und die besten IT-Mitarbeiter im Unternehmen gehalten werden.

Öfter mal „Danke“ sagen, in seine Mitarbeiter vertrauen, die Arbeitsbelastung im Auge halten und – last but not least – zumindest marktübliche Gehälter zahlen. Die meisten Unternehmen müssen sich der Herausforderung stellen, in einem engen Markt die besten Mitarbeiter für sich zu gewinnen, zu halten und diese auch weiterzuentwickeln.

Gastbeitrag von Monika Becker
Monika Becker
Autor
Monika Becker
Leiter Business Unit Services
Hager Unternehmensberatung

Monika Becker ist seit seit 2001 als Beraterin für die Hager Unternehmensbeartung tätig. Derzeit leitet sie die Business Unit Software.

Kommentare

Den Inhalten stimme ich in

Den Inhalten stimme ich in allen Punkten zu - es wird immer wichtiger die eigenen Talente zu halten. Wir arbeiten mit vielen Unternehmen an dieser Zielsetzung im Rahmen von Engagement-, Leadership und Performance - Management Lösungen.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen auf Netiquette. Wir behalten uns vor, Kommentare, die dagegen verstoßen, werblichen Inhalt enthalten oder den Artikelbezug vermissen lassen, nicht zu veröffentlichen.
Die Kommentare müssen aus technischen Gründen einzeln freigeschaltet werden. Daher kann es zu Verzögerungen kommen, bis diese sichtbar werden.