Dr. Christina Boll

Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
Dr. Christina Boll
bookmark_border bookmark

„Frauen verdienen im Durchschnitt derzeit 21 % weniger als Männer. Dies hat viele Gründe. Das statistische Zahlenwerk zur Lohnlücke kann keine Diskriminierung verorten. Es identifiziert jedoch Prüfaufträge an Unternehmen und Staat, inwieweit Ergebnisungleichheit mit Chancenungleichheit zu tun hat.“ (Dr. Christina Boll)

Zur Person

Dr. Christina Boll ist promovierte Volkswirtin und leitet seit 2008 am Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) den Forschungsbereich „Arbeit, Bildung und Demografie“. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der angewandten Mikroökonomik, unter anderem bei der Erforschung von Erwerbsverläufen, der Humankapital- und Einkommensentwicklung und -ungleichheit. Ihre Forschungsergebnisse hat sie bereits vor Gremien der OECD, der Europäischen Kommission, Vertretern des Europäischen Parlaments und der Vereinten Nationen präsentiert. Frau Dr. Boll ist zudem Hochschuldozentin für Volkswirtschaftslehre und Arbeitsmarktanalysen.