Führungskräfte

Artikel aus dem Magazin

Foto: Thinkstock / (c) Michael Blann
Bei Dark Horse gibt es keine Hierarchien. Immer mehr Firmen wie die Berliner Agentur experimentieren mit der Hierarchiefreiheit. Auch so mancher Konzern ist dabei, völlig neue Organisationsformen auszuprobieren.
Foto: Wittenstein AG
Weniger hierarchisch, weniger prozessorientiert, weniger Statusdenken: In der vernetzten Wirtschaftswelt braucht es eine andere Führung als früher. Unternehmen wie die Wittenstein SE machen hier einen Wandel durch. Ein Interview.
Foto: Thinkstock / Smitt
Unternehmen sind zunehmend bereit, sich tatsächlich mit CSR auseinanderzusetzen. Die Stakeholder-Orientierung gewinnt an Bedeutung. HR könnte hierbei eine Schlüsselrolle einnehmen.
Foto: Privat
Der Fahrzeugtechnikentwickler BFFT stellt jedes Jahr eine Vielzahl an neuen Mitarbeitern ein. Etwa ein Drittel lernt BFFT per Active Sourcing kennen. Das beherrscht der Mittelständler wie kaum ein anderes Unternehmen in Deutschland.
Foto: Thinkstock / Sergey Nivens
Recruiting muss heute agil sein, um den Herausforderungen durch Volatilität und Ambiguität begegnen zu können. Für Großunternehmen ist das besonders schwer – aber nicht unmöglich.
Foto: Privat
Eine Entsendung ins Ausland ist immer ein Abenteuer und eine bereichernde Erfahrung. So wie bei Boris Gehrke, der zurzeit für das Auswärtige Amt als Diplomat in Washington D.C. ist. Vierter Teil unserer Serie über Expatriates.
Foto: Thinkstock / (c) Ryan McVay
Arbeitslosigkeit kann jeden treffen – auch diejenigen, die an den Schalthebeln der Macht sitzen. Die Suche nach einem neuen Posten ist für Führungskräfte oft besonders schwer. Eine andere Führungskultur könnte manche Probleme lösen.
Foto: Thinkstock / denphumi
Internet der Dinge, Smarte Dienste, Big Data: Auch für HR wird aufgrund der Digitalisierung ein nachdrücklicher Wandel erwartet. Ein Spannungsfeld neuer Anforderungen aber auch und neuer Möglichkeiten für HR.
Foto: Thinkstock / AnsonLu
Etwas läuft schief in der Führungskräfteentwicklung. Alle reden ständig von Trends wie Diversity oder situativem Führen. Doch hinter der Fassade dominiert nach wie vor das Denken in veralteten Kategorien und Entwicklungsmustern.
Foto: Thinkstock / Djahan
In vielen Unternehmen hat man sich aufgrund der zunehmenden Komplexität zu einem Arbeiten in Matrixstrukturen entschieden. Das bringt zahlreiche arbeitsrechtliche Herausforderungen.
Foto: Thinkstock / francescoch
Achtsame Führung ist eines der derzeit am intensivsten diskutierten Themen in der Unternehmenswelt. Ist das Konzept nur eine Modeerscheinung oder haben die Praktiken das Potenzial, sich zu etablieren?
Foto: Thinkstock / olm26250
Viele Unternehmen, die sich in agilen Märkten bewegen, kommen mit klassischen Managementmethoden nicht mehr weiter. Sie setzen stattdessen auf Objectives and Key Results. Eine Erläuterung.
Foto: EYECATCHME. Photography
Mehr und mehr Unternehmen stellen ihr Performance Management auf den Prüfstand und wollen es umbauen. Worüber andere nachdenken, hat Unitymedia bereits hinter sich. Karl-Heinz Reitz, Leiter HR Business Partner und Organisationsentwicklung, über ein Modell, das in der Unternehmenswelt immer noch eine Revolution ist.
Foto: Thinkstock / Fuse
Vom Konzern bis zum Mittelständler hoffen immer mehr Unternehmen, dass sie mit agilen Führungsmethoden so schnell und innovativ wie IT-Startups werden können. Aber wie funktioniert agiles Führen eigentlich?
Foto: Thinkstock / shironosov
Seit Jahren betont die Forschung, dass das Bauchgefühl im Recruiting nichts zu suchen hat. Dennoch spielt Intuition in der Praxis immer noch eine wichtige Rolle. Zu Recht? Zwei Meinungen.
Foto: Andreas Herzau
In Deutschland ist die Streitkultur in den Unternehmen in den vergangenen Jahren auf der Strecke geblieben, sagt der Psychologe Felix C. Brodbeck. Ein Gespräch über die Verantwortung der Führungskräfte.
Foto: Laurin Schmid, laurin-schmid.com
Michael Roden leitet in dritter Generation einen Schaustellerbetrieb. Seine Führung ist direkt, klar und schnörkellos. Geredet wird eher wenig. Und doch wissen alle, was zu tun ist – und wer das Sagen hat.
Foto: Screenshot, Niuws
Wir fragen HR-Experten, welche Apps sie nutzen, welche Webseiten sie lesen. Dieses Mal ist es Michael Witt. Er probiert gerne die digitalen Möglichkeiten aus, neuerdings auch Smart-Home-Anwendungen.
Foto: Thinkstock / Goodluz
Der ungebrochene Ansturm auf die Hochschulen gefährdet zunehmend die betriebliche Fachkräftesicherung. Um wieder mehr junge Leute zu gewinnen, sind bessere Informationen über Karriereperspektiven beruflich Qualifizierter nötig.
Christoph Kübel, Foto: Privat
Bei Bosch ist viel in Bewegung. Ein Gespräch mit Personalgeschäftsführer Christoph Kübel über die Bedeutung von übergreifender Zusammenarbeit und agilen Methoden.

Seiten