„Alles zu seiner Zeit“

Im Rahmen seines Engagements an Schulen ist das Chemie- und Pharmaunternehmen Merck auch in Kindergärten unterwegs. Es gilt, Neugier für Naturwissenschaften zu wecken, sagt Christa Jansen, die Leiterin der Schulförderung.

Berufliche Aspekte seien natürlich nicht relevant, erklärt Christa Jansen im Videointerview den Einsatz des Unternehmens bei den Kleinsten. Vielmehr sollen die Kinder durch kleine Experimente, die an den Alltag angelehnt sind, einen Zugang zu Naturwissenschaften bekommen. „Man muss die Kinder da abholen, wo sie sind“, sagt die Leitern der Schulföderung. Was im Kindergarten beginnt, wird dann von Merck konsequent fortgeführt: Auch in der Grund- und in den weiterführenden Schulen ist das Unternehmen präsent und will den naturwissenschaftlichen Unterricht unterstützen. Und je älter die Kinder werden, desto eher spielt dann auch die Berufsorientierung und das Ausbildungsmarketing eine Rolle.