Employer Branding und Candidate Experience leisten erkennbare Beiträge zum Unternehmenserfolg

Christoph Athanas
Christoph Athanas

Wir sprachen mit Christoph Athanas über Ergebnisorientierung, Digitalisierung und die Bearbeitung des Themas Unternehmenskultur als die drei zentralen HR-Themen der Zukunft. Verknüpft mit dem Recruiting Megatrend ‘Candidate Experience‘ und Employer Branding wird es für HR-Experten Zeit, diese Punkte erfolgreich zu verbinden und zukunftsfähige Vorgehensweisen festzulegen.

David Nitschke

Lieber Herr Athanas, wie sehen Sie die Zukunft von HR?

Christoph Athanas

Zukunftsfähige HR leistet erkennbare Beiträge zum Geschäftserfolg. Dafür wird HR in einigen Aufgaben spezialisierter, professioneller und digitaler werden und andere Aufgaben eher zusammenfassen, outsourcen oder auch mal ganz abgeben müssen.

David Nitschke

Was ist das treibende Thema für HR?

Christoph Athanas

Hier sehe ich nicht ein einziges zentrales Thema, sondern vielmehr ein Dreiergespann von Treiberthemen: Ergebnisorientierung, Digitalisierung und intensiver aber für nicht-HR verständlicher Bearbeitung des Themas Unternehmenskultur.

David Nitschke

Sie sind Mitverfasser der Candidate Experience Studie und haben sich intensiv mit dem Thema beschäftig. Warum ist das Thema auch in Zukunft so zentral für Sie?

Christoph Athanas

Das Thema ist wichtig, weil Kandidatenorientierung Pflicht für Arbeitgeber wird und die Beschäftigung mit den Erfahrungen der eigenen Bewerber die beste Quelle für wettbewerbsfähiges Recruiting und eine glaubwürdige Arbeitgebermarke sind.

David Nitschke

Was möchten Sie Ihren Teilnehmern im Seminar mit auf den Weg geben?

Christoph Athanas

Die Teilnehmer erfahren wie Candidate Experience als einer der Megatrends modernen Recruitings und Employer Brandings funktioniert. Dazu übersetzen wir Theorie in Praxis und lernen auch voneinander durch Reflexion der eigenen Vorgehensweisen.