Ausschreibung für den „New Work Award“ startet

Das berufliche Netzwerk Xing sucht die besten Konzepte für zukunftsweisendes Arbeiten. Dafür schreibt das Hamburger Unternehmen erstmals den „New Work Award“ aus. An diesem Donnerstag startet der Wettbewerb.

Die Digitalisierung und die demografische Entwicklung sind die wichtigsten Ursachen für die erheblichen Veränderungen, vor denen die Arbeitswelt steht. Grund genug für die Xing AG, einen Wettbewerb auszurufen, der zukunftsweisende Arbeitskonzepte im deutschsprachigen Raum auszeichnet. Denn: „Es müssen neue Ideen her, wie wir in Zukunft arbeiten wollen“, erklärt Thomas Vollmoeller, der Vorstandsvorsitzende der Xing AG.

Der Wettbewerb ist die erste Initiative des Ideenlabors von Xing. Dieses wurde im Sommer von Thomas Vollmoeller und Thomas Sattelberger, dem früheren Personalvorstand der Deutschen Telekom, gegründet, um eine Debatte über die Zukunft der Arbeit anzustoßen. Sattelberger sieht im „New Work Award“ die Möglichkeit, Orientierung darüber zu geben, was bereits heute gehe. Er erhofft sich aber auch ganz neue Impulse: „Wenngleich es viele Ideen dafür gibt, was in der Arbeitswelt zu ändern ist, sind konkrete, praktikable Lösungsansätze selten.“

Für die Ermittlung der Gewinner werden die Mitglieder des Ideenlabors zunächst eine Shortlist erstellen. Neben Thomas Vollmoeller und Thomas Sattelberger zählen dazu Jutta Allmendinger vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Peter Kruse von nextpractise, dem Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung Jörg Dräger, Gero Hesse vom Blog „saatkorn“ und der Trendexpertin Birgit Gebhardt. Die Shortlist wird dann öffentlich zur Abstimmung gestellt. „Das Besondere ist, dass wir die Shortlist der Einreichungen denjenigen zur Beurteilung vorlegen, die von den Veränderungen am meisten betroffen sind: den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie der steigenden Zahl der unabhängig Beschäftigten. Sie sollen das letzte Wort haben“, sagt Thomas Vollmoeller.

Heute fällt der offizielle Startschuss für den Wettbewerb „New Work Award 2013“, der vom Human Resources Manager als Medienpartner unterstützt wird. Mitarbeiter können im Namen ihres Unternehmens Bewerbungen in den Kategorien Kooperation, Autonomie, Demokratie, Diversität und Gemeinschaftssinn über die Website des Preises einreichen. Die Gewinner werden im Januar geehrt.