Bock, auf den neuen Job? Die Stellenauschreibung in 20 Sekunden

| |
Fotos: Artus Interactive

Mit dem HR Excellence Award 2017 sind zahlreiche herausragende HR-Projekte ausgezeichnet worden. Sie wollen wir hier vorstellen. Dieses Mal ist es die Recruiting-Kampagne von Artus Interactive. Unsere Fragen dazu beantwortet Christoph Becker.

Ein erfolgreiches Recruiting ist für viele Unternehmen kein Selbstläufer, besonders wenn man als kleines Unternehmen in Konkurrenz mit den großen Playern um die Aufmerksamkeit bei Bewerbern steht. Doch KMU zu sein, kann hier auch von Vorteil sein, wie das Beispiel von Artus Interactive zeigt. Das Projekt ist in der Kategorie „Recruiting Kampagne KMU“ ausgezeichnet worden.

Können Sie kurz Ihre Kampagne beschreiben?
Ist es ein Match? Diese Frage haben wir uns oft gestellt, wenn potenzielle Bewerber zu festen Mitarbeiter unserer Digital-Agentur werden sollten. Passen die Bewerber über die fachliche Qualifikation hinaus auch zu unserer Unternehmenskultur. Und schaffen wir es, über eine Stellenanzeige diese besondere Kultur zu kommunizieren und vorab herauszufinden, ob die Chemie stimmt.

Also, wieso versuchen über unsere Kultur schreiben, wenn wir sie auch easy zeigen können? Just be yourself! Wir zeigen, wer wir sind. Und viel wichtiger: wie wir sind. In echt!

Aus Sicht der Webcam geben unsere 20-sekündigen Clips Bewerbern einen Einblick in unser Agenturleben. Sie lernen ihre zukünftigen Mitarbeiter direkt kennen. Erleben, wie bei uns gearbeitet wird. Mit knallharten Ansagen wird jedes Klischee der Branche erfüllt. Ungeschönt, authentisch, mit Humor. Und erfahren nebenbei, was ihr möglicher Aufgabenbereich bei Artus sein könnte.
Nur, wer mit der ungeschönten Wahrheit unseres Agentur-Alltags klar kommt und gleichzeitig darüber lachen kann, ist geeignet für den Job und passt mit ziemlicher Sicherheit zu unserer Unternehmenskultur.

Was ist aus Ihrer Sicht das Besondere daran?
Im Gegensatz zu früheren Recruiting Maßnahmen haben wir bei dieser Kampagne den Focus ausschließlich auf unsere Social Kanäle (Facebook & Instagram) gesetzt und alle anderen Job-Portale außen acht gelassen. Das Wissen um die Wirkung von Bewegtbild, Insights zu Durchsichtsraten von Videos und Know-how bezüglich technischer Anforderungen bei der Kreation gaben uns die Möglichkeit, kanalspezifische Assets zu kreieren, die gut performen. Inhaltlich ist es uns gelungen, Momentaufnahmen aus dem großen Ganzen herauszunehmen, den Mörtel offenzulegen, der unsere Agentur im Inneren zusammenhält. Genau die Momente zu kommunizieren, die man eigentlich erst erfährt, wenn der Arbeitsvertrag schon längst unterschrieben ist.

Uns ist es somit gelungen unsere Artus-eigene und spezifische Unternehmenskultur in einer Stellenanzeige zu kommunizieren und gleichzeitig als Filter einzusetzen. Wem’s gefällt, der hat’s verstanden!

Worin hat sich vor allem der Erfolg der Kampagne gezeigt?
Den Erfolg unserer Recruiting-Kampagne lässt sich am Besten an den nackten Zahlen belegen. Im Vergleich zu früheren Anzeigen auf Job-Portalen haben wir die Kosten um 85 Prozent gesenkt. Investiert haben wir 450 Euro Media-Budget für die Reichweite, eine Stunde Brain-Storming, 3 Stunden Produktion und eineinhalb Kästen Bier.

Heraus kamen Social-Engagementwerte, die weit (+1.100 Prozent) über unserem Durchschnitt lagen und 325 Prozent mehr Bewerbungen (im Vergleich zu Artus-Anzeigen auf Job-Portalen).

Das alles führte dazu, dass mit unserer Recruiting-Kampagne alle vier offenen Stellen erfolgreich besetzt wurden und wir Mitarbeiter gefunden haben, die unsere Unternehmenskultur, ohne es zu wissen, schon in den Genen getragen haben. Artus hat sie nur noch darauf aufmerksam gemacht!

Christoph Becker, Foto: Artus
Christoph Becker, Foto: Artus

Christoph Becker ist für die Kreativ-Konzepte bei Artus Interactive zuständig.

Weiterbildungen zum Thema Recruiting und Social Media Recruiting