Das Gesundheitsbewusstsein von Mitarbeitern schärfen

| |

Gesunde Mitarbeiter verhelfen Unternehmen zu nachhaltigem Erfolg. Doch wie kann die Belegschaft langfristig motiviert werden, etwas für die eigene Gesundheit zu tun? Martina Bruckner-Starke, Leiterin Betriebliches Gesundheitsmanagement beim Deutsche Rentenversicherung Bund, im Kurzinterview.

Auf dem diesjährigen Personalmanagementkongress erläutert Martina Brückner-Starke in einem Best Case, mit welchen Maßnahmen das Gesundheitsbewußtsein der Mitarbeiter geschärft wird.

Frau Brückner-Starke, was sind die Kernelemente des Gesundheitsmanagements der DRV-Bund?

Unser betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) zielt auf den Erhalt und die Verbesserung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit sowie der Stärkung der Motivation aller Beschäftigten ab. Schwerpunkte sind die Gestaltung und der Ausbau gesundheitsfördernder Prozess- und Umfeldbedingungen am Arbeitsplatz, die Stärkung der gesundheitlichen Eigenverantwortung und der persönlichen Ressourcen und der Erhalt der physischen und psychischen Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere im Hinblick auf die Veränderungen am Arbeitsplatz und die demografische Entwicklung.

Wie schärfen Sie das Gesundheitsbewusstsein Ihrer Mitarbeiter?

Wir laden unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein, sich aktiv an gesundheitsfördernden Maßnahmen und Prozessen zu beteiligen. Informationen zu Gesundheitsthemen werden in Form von Vorträgen, Expertenforen und durch unser Intranet zur Verfügung gestellt. Die eigene Gesundheit erlebbar zu machen, zum Beispiel auf Gesundheitstagen oder in Workshops, ist ein wichtiger Aspekt, um einen verantwortlichen Umgang mit dem eigenen Gesundheitsverhalten zu erreichen.

BGMs scheitern oft an mangelnder Beteiligung der Mitarbeiter, wie motivieren Sie die Belegschaft?

Unseren Führungskräften kommt im betrieblichen Gesundheitsmanagement eine besondere Bedeutung zu. Ihr Führungsverhalten hat Einfluss auf das Befinden, die Motivation und die Gesundheit der Mitarbeitenden. Alle Führungskräfte haben daher die hohe Verantwortung und Verpflichtung für das Erreichen der Ziele des BGM.

Wie wurde die Initiative aufgenommen? Welche Hürden mussten genommen werden?

Eine intensive Schulung der Führungskräfte in Zusammenarbeit mit der Unfallkasse legte den Grundstein. Mit viel Elan geschult, konnten so unsere Führungskräfte Ideen des BGM mit ihren Mitarbeitern diskutieren und vor allem beleben.

Welche Effekte können Sie bisher feststellen?

Nach langen Jahren von Aktionen überwiegend im gesundheitsfördernden Bereich, befinden wir uns jetzt in einem echten Gesundheitsmanagementprozess. Von der Bestandsaufnahme bis zur Evaluation sind wir heute in unserem Unternehmen in der Lage, die vielfältigen Felder im Gesundheitsbereich passgenau zu bearbeiten. Das tut uns allen gut.