Die Anforderungen an HR kennenlernen

Er ist seit Juli als Vice President HR für das Personalmanagement der RUAG Aviation verantwortlich. Wir haben Christian Peiner einmal gefragt, wie er sich auf die HR-Arbeit bei dem Luftfahrtunternehmen vorbereitet hat.

Herr Peiner, Sie waren lange im Bereich Compensation & Benefits (C&B) tätig. Wohin entwickelt sich dieses Feld im Moment, gibt es einen Trend?
Die Transparenz von Gehältern und Zulagen nimmt zu. Das hilft bei der Einreihung der eigenen Leistungsträger im Quervergleich, führt aber unweigerlich zu einem Vergütungswettbewerb. Erfolgreiche C&B-Spezialisten nutzen die vorhandenen Informationen, ohne dem Druck der Vergütungsspirale zu erliegen.

Unterscheidet sich das HR-Management in einem Luftfahrtunternehmen von dem beispielsweise eines Logistik-Unternehmens, wo Sie ja vorher tätig waren?
Die Rahmenbedingungen sind vergleichbar. Effizienz und Produktivität sind in unserem Geschäft entscheidend. Der Kostendruck auf die Support Funktionen ist groß, bei gleichzeitig wachsenden Anforderungen. Unterschiede gibt es bei der Rekrutierung und Entwicklung. Bei der RUAG als Luftfahrtunternehmen stellen wir viele Fachspezialisten wie Ingenieure und Projektmanager ein. Ein langfristiger Personalplan und die gezielte Weiterentwicklung der eigenen Talente sind entscheidend.

Wie haben Sie sich auf Ihre neue Position vorbereitet?
Während der letzten zwei Jahre konnte ich als Vice President C&B auf Konzernstufe alle Divisionen kennenlernen und ein Netzwerk aufbauen. Davon profitiere ich in meiner neuen Funktion als VP HR der RUAG Aviation. Es ist jetzt wichtig, dass ich unsere Standorte im In- und Ausland besuche, um das Geschäft noch besser kennenzulernen. Weiter will ich einen Überblick über die an die Human Resources gestellten Anforderungen erhalten. Danach werde ich mit dem HR-Team und der Divisionsleitung eine HR-Strategie für die kommenden Jahre erarbeiten.

Sven Pauleweit

Herr Peiner, Sie waren lange im Bereich Compensation & Benefits (C&B) tätig. Wohin entwickelt sich dieses Feld im Moment, gibt es einen Trend?

hrm

Die Transparenz von Gehältern und Zulagen nimmt zu. Das hilft bei der Einreihung der eigenen Leistungsträger im Quervergleich, führt aber unweigerlich zu einem Vergütungswettbewerb. Erfolgreiche C&B-Spezialisten nutzen die vorhandenen Informationen, ohne dem Druck der Vergütungsspirale zu erliegen.

Sven Pauleweit

Unterscheidet sich das HR-Management in einem Luftfahrtunternehmen von dem beispielsweise eines Logistik-Unternehmens, wo Sie ja vorher tätig waren?

hrm

Die Rahmenbedingungen sind vergleichbar. Effizienz und Produktivität sind in unserem Geschäft entscheidend. Der Kostendruck auf die Support Funktionen ist groß, bei gleichzeitig wachsenden Anforderungen. Unterschiede gibt es bei der Rekrutierung und Entwicklung. Bei der RUAG als Luftfahrtunternehmen stellen wir viele Fachspezialisten wie Ingenieure und Projektmanager ein. Ein langfristiger Personalplan und die gezielte Weiterentwicklung der eigenen Talente sind entscheidend.

Sven Pauleweit

Wie haben Sie sich auf Ihre neue Position vorbereitet?

hrm

Während der letzten zwei Jahre konnte ich als Vice President C&B auf Konzernstufe alle Divisionen kennenlernen und ein Netzwerk aufbauen. Davon profitiere ich in meiner neuen Funktion als VP HR der RUAG Aviation. Es ist jetzt wichtig, dass ich unsere Standorte im In- und Ausland besuche, um das Geschäft noch besser kennenzulernen. Weiter will ich einen Überblick über die an die Human Resources gestellten Anforderungen erhalten. Danach werde ich mit dem HR-Team und der Divisionsleitung eine HR-Strategie für die kommenden Jahre erarbeiten.