Die Ein-Schreibtisch-Politik

Einen „Superdesk“ hat sich die Marketing-Firma „The Barbarian Group“ aus New York angeschafft. Mit dem Schreibtisch aus einem Stück entwickelte sie ein völlig neues Raumkonzept.  

PC-Arbeitsplätze, Meeting-Ecken, Rückzugsmöglichkeiten und die Küche, all das befindet sich bei „The Barbarian Group“ unter einem Schreibtisch. Und das ist wörtlich gemeint. Die digitale Kreativagentur hatte sich zum Ziel gesetzt, einen Ort zu schaffen, an dem sich all das miteinander verbinden lässt. Dafür hat der Architekt Clive Wilkinson einen endlosen Schreibtisch kreiert, der Platz für alle 125 Mitarbeiter bietet. So soll eine völlig neue Arbeitsatmosphäre entstehen. Der ständige Austausch der Mitarbeiter steht dabei im Vordergrund, die Leute sollen sich öfter treffen, die räumlichen Grenzen zwischen den verschiedenen Unternehmensbereichen sind aufgehoben.

Teuer sieht das Ergebnis aus, war es aber nicht, beziehungsweise war der „Superdesk“ zumindest nicht teurer als andere Büroausstattungen. Das erklärt der Firmenchef Benjamin Palmer während der Video-Führung durch das neue Büro. Verschiedene Materialien wurden dafür verwendet. Beispielsweise ist die gesamte Oberfläche mit einem Material ausgestattet, das auch bei Surfboards benutzt wird. So können Einfälle, Kreativität und Ideen, ähnlich wie der Schreibtisch, nur so fließen.

Introducing the Superdesk from The Barbarian Group on Vimeo.