Die Nacht der Personaler 2016

| |

Am Abend des ersten Kongresstages wurde es wieder feierlich: Friedrichstadt-Palast, roter Teppich und viele Emotionen. Auch die Personalmanagement Awards wurden wieder verliehen.

Künstler des Salon K empfingen die Teilnehmer mit Gesangs- und artistischen Einlagen und machten bereits im Foyer von Europas größter Showbühne Lust auf einen schönen Abend beim alljährlichen Kongresshöhepunkt.

Eröffnet wurde die Gala wenig später von der Sängerin und Liedtexterin Balbina in Begleitung der Tapp Band. Moderatorin Katty Salié führte gewohnt charmant und schlagfertig durch den Abend und konnte zu Beginn erstmals das gesamte Präsidium des Bundesverband der Personalmanager (BPM) auf der Bühne begrüßen. Beim Thema Passion wollte man einmal deutlich machen, wer sich über das Jahr hinweg immer mit viel Leidenschaft für den Verband einsetze, begründete BPM-Präsidentin Elke Eller diesen Schritt.

Wie in den Jahren zuvor verlieh der BPM während der Abendveranstaltung den Personalmanagement Award in drei Kategorien. Thyssenkrupp Materials Services erhielt die Auszeichnung in Kategorie Großunternehmen für das Projekt „Zoom“. Der interne Videokanal vernetzt weltweit 20.000 Kollegen miteinander.

In der Kategorie kleine und mittlere Unternehmen überzeugt die Digitalagentur comspace. Die Agentur hatte das Projekt „Spende Dein Talent“ in Leben gerufen, in dem Mitarbeiter Events organisieren und deren Ertrag für einen guten Zweck gespendet wird.

Die Sparkasse Elbe-Elster gewann mit ihrem Projekt „Azubis aus Europa und der Welt“ in der Kategorie Non-Profit-Organisationen und Öffentlicher Sektor. Im Rahmen dieses Projekts bildet die Bank engagierte Jugendliche aus dem Ausland aus und leistet so einen wertvollen Beitrag zur Integration und Fachkräftesicherung im ländlichen Raum. Bewunderung erntete auch Sparkassen Azubi Pelayo Rodriguez Sanchez, der nicht nur seinen Geburtstag auf der Nacht der Personaler feierte, sondern am Freitag, dem zweiten Kongresstag zur mündlichen Abschlussprüfung antreten musste.

Den Nachwuchsförderpreis des BPM erhielt Linda Schmid. In ihrer Masterarbeit untersuchte sie, warum ältere Arbeitnehmer in Weiterbildungsmaßnahmen unterrepräsentiert sind und wie dem entgegengewirkt werden kann. Überrascht wurde die Preisträgerin jedoch nicht nur mit der, mit 2.000 Euro dotierten, Auszeichnung, sondern auch von ihrer besten Freundin sowie ihrer Mutter, die die Veranstalter extra nach Berlin eingeladen hatten.

Galarednerin Sarah Wiener nahm die Anwesenden schließlich unter dem Motto „Was Leidenschaft im Job bewirken kann“ mit auf eine Reise von den Anfängen bis zum Heute ihrer Karriere. Sie erzählte frei und auf der Bühne auf und ab gehend, von einer bewegten Kindheit ohne Schulabschluss und einer mühevollen Zeit als alleinerziehende Mutter und Sozialhilfeempfängerin sowie ihrem ersten Bewerbungsgespräch in einer Werbeagentur, für das sie sich extra  „ordentlich aufgerüscht“ hatte. Einer Personalchefin, die ihr trotz fehlender Berufskenntnis eine Chance gab und vom Kauf ihrer ersten mobilen Küche – einem alten NVA-Küchenwagen – für dessen Finanzierung bei der Bank, der Wunsch nach einer neuen Couch-Garnitur als Ausrede herhalten musste. Alles getrieben von dem Wunsch und der Leidenschaft, das Leben selbst in die Hand zu nehmen, und „von allen Dingen das zu tun, was ich am besten nicht konnte“ – nämlich kochen.

Schließlich gab die engagierte Köchin und Öko-Landwirtin dem Publikum noch drei Punkte mit auf den Weg: 1) Nutzen Sie beim Einkaufen künftig keine Plastiktüten mehr, sondern wiederverwendbare „Sackerl“. 2) Wenn Sie Salz kaufen, dann bitte unbehandeltes und 3) nutzen Sie eine Pfeffermühle und kaufen Sie frische Gewürze und nicht gemahlene.

Alles richtig lief dann bei der anschließenden Feier. Referenten, Teilnehmer und Partner genossen den festlichen Höhepunkt des Personalmanagementkongresses bis in den frühen Morgen.