Einstieg mit vier Jahren

Sie leitet seit März die Personalentwicklung beim Landmaschinenhersteller Claas. Wir haben Carolin Höltermann einmal gefragt, mit welchem HR-Projekt sie aktuell beschäftigt ist.

Frau Höltermann, Sie kommen selbst ja aus dem Bildungswesen. Lassen sich Ihre Erfahrungen aus dieser Zeit auf die Personalentwicklung bei Claas übertragen?
In der Personalentwicklung beschäftigen wir uns in hohem Maße mit Bildung – sei es im Rahmen von Talentmanagement, in der Weiterentwicklung von Fach- und Führungskräften oder im Change Management. Immer fokussieren wir Methoden, um unsere Mitarbeiter zur bestmöglichen Ausübung ihrer Tätigkeit zu befähigen.

Als Sie 2012 zu Ihrem jetzigen Arbeitgeber wechselten, wie weit kannten Sie sich damals mit Landmaschinentechnik aus?
Mit etwa vier Jahren saß ich das erste Mal auf einem Claas Mähdrescher. Zugegeben haben sich seitdem nicht nur die Landtechnik, sondern auch der Markt und das Arbeitsumfeld des Landwirtes maßgeblich verändert. Ich habe daher sehr von unserem internen Seminar „Landtechnik für Quereinsteiger“ profitiert.

Welches Projekt liegt gerade auf Ihrem Schreibtisch?
Claas hat zum Anfang des Jahres ein Werk in China übernommen. In einem Großgruppenworkshop haben wir sowohl die zukünftige Strategie thematisiert als auch für kulturelle Unterschiede sensibilisiert. Letztlich haben die Mitarbeiter konkrete Fachbereichziele und Leitlinien für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit formuliert. Jetzt steht die Planung des Follow Up an.

Sven Pauleweit

Frau Höltermann, Sie kommen selbst ja aus dem Bildungswesen. Lassen sich Ihre Erfahrungen aus dieser Zeit auf die Personalentwicklung bei Claas übertragen?

In der Personalentwicklung beschäftigen wir uns in hohem Maße mit Bildung – sei es im Rahmen von Talentmanagement, in der Weiterentwicklung von Fach- und Führungskräften oder im Change Management. Immer fokussieren wir Methoden, um unsere Mitarbeiter zur bestmöglichen Ausübung ihrer Tätigkeit zu befähigen.

Sven Pauleweit

Als Sie 2012 zu Ihrem jetzigen Arbeitgeber wechselten, wie weit kannten Sie sich damals mit Landmaschinentechnik aus?

Mit etwa vier Jahren saß ich das erste Mal auf einem Claas Mähdrescher. Zugegeben haben sich seitdem nicht nur die Landtechnik, sondern auch der Markt und das Arbeitsumfeld des Landwirtes maßgeblich verändert. Ich habe daher sehr von unserem internen Seminar „Landtechnik für Quereinsteiger“ profitiert.

Sven Pauleweit

Welches Projekt liegt gerade auf Ihrem Schreibtisch?

Claas hat zum Anfang des Jahres ein Werk in China übernommen. In einem Großgruppenworkshop haben wir sowohl die zukünftige Strategie thematisiert als auch für kulturelle Unterschiede sensibilisiert. Letztlich haben die Mitarbeiter konkrete Fachbereichziele und Leitlinien für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit formuliert. Jetzt steht die Planung des Follow Up an.