Endlich aufgedeckt: Das hilft wirklich gegen Hitze

|
Sommerliche Temperaturen im Büro fordern originelle Maßnahmen, um sich abzukühlen
(c) gettyimages / william87

Wie kann man sich bei Hitze im Büroalltag Abkühlung verschaffen? Uns liegen die neuesten Forschungsergebnisse dazu vor.

Wer kennt das nicht: Jeden Sommer wird das Internet wieder vollgeschrieben mit vermeintlich hilfreichen Tipps, die den Arbeitsalltag trotz klimawandelnder Hitzewellen erträglich gestalten sollen. Welche Kleidung kühlt und ist gleichzeitig stilsicher? Und wie kann man trotz Hitze einen kühlen Kopf bewahren? Die meisten dieser Tipps sind leider eher fragwürdig und vor allem haben sie keine ernsthafte wissenschaftliche Grundlage. Schluss damit!

HUMANRESOURCESMANAGER wurden exklusiv Forschungsergebnisse eines internationalen Wissenschaftlerteams rund um die renommierte Hitzeexpertin Dr. Heather Heat-Crusher zugespielt. Wir dokumentieren, was wirklich gegen Hitze im Büro hilft.

+++Sie bekommen von HR nicht genug? (heart) Dann melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an. Hier geht es zur Anmeldung!+++

Handeln Sie antizyklisch!

Bei Nord- und Mitteleuropäern sowie US-Amerikanern senkt das Tragen eines Pullovers mit Rentier- oder Schneemotiv nachweislich die Körpertemperatur – je nach genauer Gestaltung des Kleidungsstücks zwischen 0,2 und 14,3 Grad! Das liegt, so die Forscher, vermutlich an der unbewussten Assoziation mit einer weißen (und demnach kalten) Weihnacht. Klingt merkwürdig, ist aber hocheffektiv – die türkische und arabische Kultur schwört ja schließlich auch auf heißen Tee als Mittel gegen Hitze. Reicht Ihnen der Weihnachtspulloverkühlungseffekt (WPKE) allein nicht aus, können Sie also noch mit fünf, sechs Tassen Glühwein je Arbeitstag nachlegen. Doch Vorsicht: Kollegen aus „Down Under“ sollten Sie von Weihnachtspullovern abraten; den Wissenschaftlern zufolge assoziieren Australier Barbecue und Sommerwetter. Nicht hilfreich!

Geben Sie jungen Leuten eine Chance!

Auch früher war es schon mal heiß. Doch Cäsar, Cleopatra und Co. wussten sich gegen die Hitze des antiken Sommers zu helfen. Sie engagierten Sklaven, die ihnen mit einem Palmenblatt Luft zuwedelten. Lassen Sie sich von ihnen inspirieren! Das mit dem Palmenblatt funktioniert auch heute noch, nur ist Sklaverei inzwischen ja glücklicherweise illegal. Kein Problem: Werkstudenten und Praktikanten beherrschen diesen Job gegen ein geringfügiges Entgelt ebenso gut. Je nachdem wie fortgeschritten die Automatisierung in Ihrem Unternehmen bereits ist, können Sie sich auch von der IT einen Roboterarm mit rasant rotierendem Palmwedel installieren lassen.

Werden Sie Brasilianer!

Als eine der effektivsten Methoden, jedweder Hitzewelle auch in Zukunft zu trotzen, gilt, die brasilianische Staatsbürgerschaft anzunehmen. Das ist natürlich ein bisschen aufwendig: Sie müssen Dokumente beibringen, in der Botschaft vorsprechen, vielleicht sogar einen millionenschweren Fußballer oder eine fröhliche Sambatänzerin heiraten. Doch die Mühe lohnt sich! Brasilianer gehören bekanntlich zu den Völkern dieses Planeten, die am besten mit Hitze zurechtkommen. Während Ihre Kollegen also allerlei unsinnige Tipps testen, um irgendwie mit dem Sommer zurechtzukommen, lächeln Sie jede Hitze weg, sobald Sie Ihren brasilianischen Pass in den Händen halten. Weiterer Vorteil: Statt mit Thomas Schmidt oder Tina Müller dürfen Sie ihre E-Mails dann ganz offiziell mit einer persönlichen Verniedlichung wie Schmidtinho oder Muellerinha unterschreiben!

Nutzen Sie vorhandene Infrastruktur!

Arbeitgeber müssen für eine „gesundheitlich zuträgliche Raumtemperatur“ sorgen, so will es die deutsche Arbeitsstättenverordnung. Leichter gesagt als getan, wenn die Sommersonne unbarmherzig auf die Bürofenster prasselt. Doch auch in diesen Extremsituationen können Arbeitgeber ihrer Fürsorgepflicht nachkommen. Ordnen Sie an, dass die noch wenigen verbliebenen Raucher ihr Pausenzigarettchen gefälligst am Arbeitsplatz zu genießen haben. Das aktiviert über kurz oder lang die Sprinkleranlage – Ihre Mitarbeiter werden es Ihnen herzlich danken. Sollte es in Ihrem Unternehmen nicht mehr genügend Raucher geben, um die Sprinkler zuverlässig in Gang zu setzen, schulen Sie einfach Nichtraucher in der benötigten Anzahl um. Heat Tobacco Manager gilt als ein Beruf mit Zukunft.

Legen Sie sich ein dickes Fell zu!

Nicht nur die Palmwedel-Tradition oder die Paleo-Diät haben gezeigt: Wir sollten uns viel öfter ein Beispiel nehmen an den guten alten Zeiten und an „Old Work“! Schmeißen Sie sich also ein paar luftige Felle über und ab geht’s ins Büro. Sie werden merken: Mit dem Paleo-Look sind Sie nicht nur modisch der absolute Hingucker, die Tierhaut kompensiert auch nachweislich die zusätzlichen Grade. Ein Prinzip, das sich seit über 2,5 Millionen Jahren bewährt. Vielleicht haben Sie sogar Glück: Wenn Sie auf Ihrem Arbeitsweg einen motivierten Peta-Aktivisten treffen, verleiht dieser Ihrem Outfit mit ein paar farblichen Akzenten noch den letzten Pep.

Verschaffen Sie sich einen Vorsprung durch Technik!

Neben Kernkraftwerken gehören Laubbläser zu den mächtigsten Technologien, welche die Menschheit je hervorgebracht hat. Im Gegensatz zu vergleichsweise unhandlichen Kernkraftwerken können Laubbläser jedoch auch zur Hitzebekämpfung im Büro eingesetzt werden. Dazu drapieren Sie einfach zwei, drei dieser Wunderwerke neben ihrem Schreibtisch und schalten sie an. Die enormen Luftverwirbelungen sorgen innerhalb von Sekunden für ein angenehmes, entspannendes Mikroklima an Ihrem Arbeitsplatz! Allerdings sollten Sie dieses hocheffektive Anti-Hitze-Mittel gerade in Großraumbüros möglichst unauffällig einsetzen: Falls Ihre Kollegen die Idee nachahmen, könnte es recht schnell unangenehm laut werden. Am besten also, Sie tun während Ihres achtstündigen Multilaubbläsereinsatzes ganz cool so, als würden Sie ihn gar nicht bemerken.

Agieren Sie minimalistisch!

Wir Menschen sind Warmblüter. Das hört sich erstmal wärmer an als Kaltblüter, hat aber einen Vorteil: Wir haben die Fähigkeit, unsere Körpertemperatur selbst zu regulieren. Das funktioniert am besten, wenn Sie der Natur nicht mit künstlichen Textilien ins Handwerk pfuschen und einfach so ins Büro gehen, wie Sie geboren wurden. Mit dem Birthday Suit liegen Sie auch voll im angesagten Minimalismus-Trend und setzen ein Statement gegen unter fraglichen Bedingungen produzierte Discounter-Mode. Zudem signalisieren gerade Führungskräfte mit dem Birthday Suit die in Ihrem Beruf so gefragte Offenheit und Transparenz.

Beweisen Sie Führungsqualitäten!

In den USA wird die Management-Methode des Counterintuitive Stupiding immer populärer. Selbst bis in höchste politische Kreise hat sie sich bereits durchgesetzt. Sie bedeutet, vereinfach gesagt, dass man exakt das Gegenteil von dem tut, was vernünftige, rationale Menschen eigentlich tun würden. Gerade für Führungskräfte ein vielversprechender Ansatz! In Bezug auf die Hitze bedeutet das: Legen Sie bei hohen Temperaturen nicht etwa die Krawatte ab, sondern noch welche obendrauf. Mit zwei, drei oder vier eng gebundenen Krawatten signalisieren Manager glasklar, dass Sie sich weder von Hitze noch von gesundem Menschenverstand aufhalten lassen. Eine Schlüsselqualifikation! Doch Achtung: Mehr als vier Krawatten sollte es auch bei sehr hohen Temperaturen nicht sein – Sie wirken sonst schnell übermotiviert.

Sorgen Sie für Work-Vacation-Balance!

Was sich am Strand bewährt hat, funktioniert natürlich auch im Arbeitsalltag. Mit Badekleidung, Hawaiihemd, Sonnenbrille und Flipflops können Sie bei Hitze im Büro nichts falsch machen. Am besten, Sie lassen sich dabei von bekannten TV-Serien wie „Miami Vice“ oder „Magnum“ inspirieren. Ergänzen können Sie das Outfit mit einer farblich passenden Blumenkette, einem Strohhut oder mit einer farbenfrohen Touristen-Gürteltasche nebst vollkommen unhandlichem Stadtplan. Für besonders Mutige eignet sich auch eine „Baywatch“-Boje als Accessoire – damit signalisieren Sie Standhaftigkeit. Gerade in diesem Fall sollten Sie allerdings stets mit wehendem Haar, grundlos lächelnd und in Zeitlupe durch ihr Unternehmen hüpfen. Sonst wirken Sie unglaubwürdig.

Werden Sie Vorstand!

Vorstände schwitzen nie, und das hat Gründe. In der obersten Führungsetage Ihres Unternehmens bekommen Sie nicht nur ein Vielfaches eines normalen Gehaltes, sie haben auch Zugriff auf Anti-Hitze-Ressourcen, die Ihnen sonst verwehrt bleiben. Ob die vorstandseigene Südseeinsel, die in den Schreibtisch integrierte Cocktailbar, der Geschäftsführungspool oder die kühle Berghütte für „arbeitsreiche“ Vorstandsklausuren: Suchen Sie sich einfach aus, was Ihnen gegen die Hitze hilft! Am besten, Sie sprechen noch heute bei Ihrem Vorgesetzten vor und kündigen an, ab sofort in den Vorstand wechseln zu wollen. Leider kommt dieser Tipp für Frauen nicht in Betracht.