Hommage an den Lehrerberuf

Hach – Lehrer sein ist doch was Schönes. Das fand offensichtlich zumindest ein Berliner Pädagoge und hat den Supergeil-Spot von Friedrich Liechtenstein gecovert. Als Verabschiedung in den Ruhestand. Und machte nebenbei noch Werbung für seinen Beruf.

„Schule ist supergeil, supergeil. Kids, die sind auch dabei, auch dabei. Merkt ihr – Berlin sucht Coole, für die Schule.“ So hört es sich an, wenn sich ein Lehrer mit Leidenschaft in den Ruhestand verabschiedet und damit gleichzeitig eine Mini-Imagekampagne startet, die dem Lehrermangel in der Hauptstadt entgegenwirken will.

30 Jahre lang war Dirk-Christian Stötzer im aktiven Schuldienst, dann wechselte er in die Berliner Schulbehörde. Er war offensichtlich sehr gerne Lehrer. Im Interview mit Spiegel online sagt er, er wollte mit dem Video nach 41 Dienstjahren einfach Danke sagen.

Eine schöne Werbung für den Lehrerberuf, gerade vor dem Hintergrund der zahlreichen Studien, die dieser Berufsgruppe immer wieder ein hohes Stresslevel attestieren, aber – wie zuletzt – auch eine hohe Job-Zufriedenheit.