HR Planning: Neue digitale Konzepte

| |
Foto: Getty Images / maxsattana
Foto: Getty Images / maxsattana

Die Veränderungen in der Arbeitswelt erfordern zwingend eine Neudefinition der Rolle des Personalmanagements. HR sollte die Transformation begleiten. Dafür braucht es ein klares Ziel und die passende Idee. Doch der Weg dahin ist weit.

Digitalisierung und weitere Megatrends stellen wesentlich höhere Anforderungen an das Personalmanagement. Angesichts der ständig steigenden Veränderungsdynamik in ihrem Umfeld sind Unternehmen nur dann erfolgreich, wenn sie sich von den äußeren Einflüssen immer wieder neu formen lassen. Dem Personalmanagement kommt bei dieser kontinuierlichen Transformation eine Schlüsselfunktion zu. Das klingt bekannt? So oder so ähnlich beginnen schon seit vielen Jahren Fachbeiträge, die sich mit der Evolution unserer HR-Rolle beschäftigen.

Wir Personaler sollen uns in Richtung eines Change Agents und agilen Innovators entwickeln. Die Meinungsbilder aus Wissenschaft und Praxis gehen hier kaum auseinander. Die Realität in Unternehmen zeichnet in der Regel einen Status quo, der allerdings noch weit von diesem Zielbild entfernt ist.

Das Dilemma des administrativen Experten

HR-Bereiche stecken im Dilemma des administrativen Experten fest. Selbstverständlich üben wir unsere operativen Funktionen zuverlässig und präzise aus. Das wird von uns auch in der Zukunft erwartet. Allerdings ist es schon bemerkenswert, dass wir die Digitalisierung und Optimierung der eigenen HR-Prozesse höher priorisieren, als die Begleitung der digitalen Transformation im gesamten Unternehmen. Daraus könnte man ableiten, dass wir die große Entfernung vom gewünschten Zielbild der HR-Rolle unter anderem auf die fehlende Effizienz der HR-Prozesse zurückführen. Die Annahme ist schlüssig. Wenn wir unseren Nachholbedarf aber nur auf fehlende Zeit zurückführen, machen wir es uns zu einfach.

Das Dilemma des administrativen Experten bringt noch eine viel größere Herausforderung als nur die fehlende Zeit mit sich. HR-Image-Studien zeigen, dass Personalbereichen, die vor allem als administrative Experten bekannt sind, mehr als nur Zeit fehlt. Es fehlt das Vertrauen der eigenen Unternehmung, Wandel erfolgreich begleiten zu können. Lösen wir also durch zusätzliche Kapazitäten oder effizientere Prozesse unser Zeitproblem, so bleibt uns weiterhin die noch größere Herausforderung, unser Image zu verbessern.

Der Unternehmensplanungsprozess: Wertvolle Plattform zur Imagepflege

Gesucht sind Konzepte, die schnell und unmittelbar positiv auf unser Image und damit auf unsere HR-Rolle wirken. Eine besonders wertvolle Plattform, um unser HR-Rollenprofil weiterzuentwickeln bietet der Unternehmensplanungsprozess mit der häufig herausragend bedeutenden Planung der Personalressourcen. Zeigen wir uns hier als administrativer Experte oder werden wir als innovativer, aktiver Gestalter des Wandels wahrgenommen?

Neue digitale Instrumente für das HR Planning jenseits der üblichen „Excel-Tapeten“ ermöglichen nicht nur einen agilen, gut steuerbaren und transparenten Planungsprozess. Sie erlauben, unsere Rolle neu zu definieren, die Wertschöpfung des HR-Bereichs zu erhöhen und die so wertvolle Imagepflege zu betreiben. Dieser Effekt ist nicht nur sehr wirkungsvoll, sondern er tritt auch sofort ein.

Sechs erfolgskritische Verhaltensanker für den HR Planner

  • Sie sind Product Owner für das HR Planning und überlassen diese Disziplin nicht dem Controlling
  • Zeigen Sie digitale Kompetenz, indem Sie allen Planungsbeteiligten ein Planungscockpit bereitstellen, das im Unternehmensplanungsprozess Maßstäbe im Hinblick auf Usability setzt
  • Seien Sie Ihren Stakeholdern immer einen Schritt voraus: Fragen zu Effekten von Planungsannahmen und die Hintergründe von Planabweichungen beantworten sie live und in allen Facetten
  • Nutzen Sie auch die unterjährige Überwachung der Zielerreichung (Forecast) als proaktive Kommunikations- und Impulsplattform
  • Verstehen und vermitteln Sie Ihre Rolle als HR Planning-Coach für das Management
  • Seien Sie gewappnet für sich stetig verändernde Rahmenbedingungen und denken Sie in Szenarien

Der Autor Robin Wunsch spricht auf dem Personalmanagementkongress 2018 zu diesem Thema in seiner Expert Session „HR Planning: Neue digitale Konzepte“ – Dienstag, 26. Juni, 9:45 bis 10:45 Uhr.

Weiterbildungen zum Thema Recruiting und Personalmanagement