Die Top 5 der meistgelesenen Artikel

15.03.2019  |  HRM Online-Redaktion
(c) gettyimages / Andrii Yalanskyi
(c) gettyimages / Andrii Yalanskyi

Die Generation Z, Recruiting-Trends und der Chef von Morgen – diese Artikel haben unsere Leser in den letzten sechs Monaten besonders interessiert.

Gerald Hüthers Vortrag auf dem Personalmanagementkongress 2018 stimmt nachdenklich. Seine Prognosen über den Chef von Morgen haben auch unsere Leser nachhaltig begeistert. Außerdem in den letzten Monaten besonders viel gelesen: Die Neuerungen zum Urlaubsrecht, die schlimmsten Mitarbeiter-Benefits, innovative Recruiting-Trends und das Wertemuster der Generation Z.

+++Sie bekommen von HR nicht genug? (heart) Dann melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an. Hier geht es zur Anmeldung!+++

Hier sind unsere Top 5 der letzten sechs Monate:

5. Generation Y plus Generation Z

Nur nicht in die gleiche Schublade legen: Zusätzlich zu den Digital Natives, die den Unternehmen noch immer viele Rätsel aufgeben, betritt jetzt eine neue Generation den Arbeitsmarkt – und bringt wieder ein völlig anderes Wertemuster mit.
Hier geht es zum Artikel.

4. Die sechs innovativsten Recruiting-Trends

Wer denkt, nach den Printanzeigen in der gängigen Tagespresse ist er heute mit online Anzeigen auf Stepstone, Jobware & Co. up to date, hat weit gefehlt. Online Stellenanzeigen sind zwar unentbehrlich, aber für den optimalen Sourcing-Mix kommen Sie an diesen Trends nicht vorbei.
Hier geht es zum Artikel.

3. Urlaubsansprüche verfallen nicht automatisch

Ein Urteil des EuGH ändert die deutsche Regelung zum Verfall des Urlaubsanspruchs und nimmt die Arbeitgeber in die Pflicht. Diese sollten dringend handeln.
Hier geht es zum Artikel.

2. Die 7 schlimmsten Mitarbeiterbenefits

Viele Unternehmen überschlagen sich mit Benefits für ihre Mitarbeiter. Den passenden Ansporn zu geben, ist gar nicht so einfach. Die schlimmsten Versuche, Mitarbeiter zu motivieren.
Hier geht es zum Artikel.

1. Der Chef von Morgen ist ein Liebender

Der Hirnforscher Gerald Hüther prognostiziert zwei Schlüsselbegriffe, die im 21. Jahrhundert alles beherrschen werden: Selbstorganisation und Potenzialentfaltung.
Hier geht es zum Artikel.