Ihre E-Mail wird nun gelöscht

| |

Die Erreichbarkeit der Mitarbeiter nach Feierabend bleibt ein Thema für Diskussionen. Der Autobauer Daimler bietet seinen Angestellten nun eine scheinbar radikale Lösung: die Löschung aller im Urlaub einlaufender E-Mails.

Es wirkt ein wenig so, als hätte man an den Werkstoren in Stuttgart alle Briefkästen abgeschraubt. Das gilt natürlich nur im übertragenden Sinne, doch die Daimler AG geht, was die Erreichbarkeit ihrer Mitarbeiter im Urlaub betrifft einen ähnlich rigoros erscheinenden Weg.

Knapp 100.000 Mitarbeitern – denjenigen, die über ein eigenes E-Mail-Konto verfügen – steht nun der Abwesenheitsassistent „Mail on Holiday“ zur Verfügung. Dieser bietet die Möglichkeit, die einlaufenden Nachrichten automatisch löschen zu lassen und den Absender über die jeweilige Vertretung zu informieren. So soll dennoch eine Weiterbearbeitung des jeweiligen Anliegens gewährleistet werden.

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen sich im Urlaub erholen und keine geschäftlichen E-Mails lesen“, sagt Wilfried Porth, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Daimler AG. Es sei eine emotionale Entlastung, aus dem Urlaub quasi mit einem leeren Schreibtisch wieder in den Arbeitsalltag zu starten.

Getestet hatte der Konzern das Tool in einem Pilotprojekt und spricht von überwiegend positiven Reaktionen bei den Mitarbeitern, aber auch bei Kunden, Lieferanten und anderen Kontakten. Entwickelt wurde die Initiativein Zusammenarbeit mit der Unternehmensleitung, dem Betriebsrat und dem Sprecherausschuss der Leitenden Angestellten. Das sollte unter anderem eine breite Akzeptanz ermöglichen.

Ob die Mitarbeiter diesen Service auch tatsächlich nutzen, sollen sie frei entscheiden können. Evaluiert werde das nicht, heißt es bei Daimler. Offen bleibt allerdings, inwieweit sich dieser ambitionierte Versuch in jeder Fachabteilung und mit jeder Führungskraft umsetzten lässt.