„Kommunikation findet überall statt“

| |

Für Annabel Lehnen ist es unumgänglich, dass Arbeitgeber die Kommunikation in Social Media auch rechtlich im Blick haben – nicht nur um Schwierigkeiten zu vermeiden, sondern auch um das Potenzial dieser Kanäle zu nutzen. Im Interview erläutert sie, worauf zu achten ist.

Es ist vor allem die Kommunikation der Mitarbeiter, die das Unternehmen nach außen hin repräsentieren, die der Arbeitgeber im Blick haben sollte. Für den Umgang mit Social Media braucht es daher konkrete Richtlinien, die nicht nur möglichst detailreich, sondern auch individuell auf das Unternehmen abgestimmt sein sollten. Fehlen diese, so ist es bei Fehlverhalten schwierig, Sanktionen durchzusetzen.

Worauf hierbei zu achten ist und welche arbeitsrechtlichen Fragen noch durch die verstärkte Nutzung von sozialen Medien in Unternehmen von Bedeutung sind, hat Annabel Lehnen, Fachanwältin bei Osborne Clarke, auf der Tagung „Arbeitsrecht“ des HRM-Forums erläutert.

Im Videointerview mit dem Human Resources Manager sprach die Arbeitsrechtlerin auch über die Grenzen der Regulierung durch den Arbeitgeber und die Frage, was eigentlich mit den Kontakten geschieht, die Mitarbeiter über die Netzwerke aufbauen.