Kommunikation in der 4.0-Welt

Im Gefolge der Veränderungen hin zu einer 4.0-Welt verändern sich auch Kommunikationsformate, -gewohnheiten und -erwartungen. Für immer mehr Unternehmen stellt sich damit die Herausforderung, die genutzten und produzierten Kommunikationsformate zu überprüfen und einer Modernisierung zu unterziehen.

Die 4.0-Welt, das heißt Industrie 4.0, Digitalisierung, agile Methoden und so weiter, wird einige Veränderungen für Führung, Organisation und der Art, wie wir arbeiten, bewirken. Eine dieser Veränderungen ist die Art, wie kommuniziert wird. Man muss nicht lange suchen, um festzustellen, dass sich die Kommunikationstechnik ebenso verändert, wie Kommunikationsformate und deren Nutzung. Aus Sicht der Nutzer werden Informationen, das heißt Zahlen, Daten, Fakten immer weniger wertvoll, da sie schnell und einfach verfügbar sind. Als wertvoll wird dagegen Kommunikation angesehen, die Emotionen anspricht und vor allem inspirierend ist.

Seit die TED Talks und andere Formate immer mehr Nutzer begeistern, liegt somit auch die Latte für Unternehmenskommunikation immer höher. So werden in einer immer volatileren Wirtschaft Orientierung und Vertrauen immer wichtiger und die Kommunikation muss diesen Ansprüchen genügend. Es geht mehr um die Geschichte hinter den Fakten, als die Fakten selber. Einzelne Vorreiterunternehmen haben dies erkannt und versuchen in immer größeren Umfang ihre Kommunikation entsprechend zu professionalisieren.

Inspirierende Kommunikation in der Management- und Technologieberatung? Für das upload 2015, die interne Jahresauftaktveranstaltung der Detecon war früh klar, dass sowohl der Jahresrück- und -ausblick der Geschäftsführer, als auch die finale Auswahl der Preisträger im internen Wettbewerb um die besten Klientenprojekte, frisch und inspirierend erfolgen sollten. Eine klassische Konferenz mit Frontalbeschallung und Powerpointschlachten funktioniert in einem international agierenden Unternehmen mit einer hochqualifizierten und digitalkompetenten Belegschaft einfach nicht mehr. Die Mitarbeiter nutzen alle Möglichkeiten der digitalen Welt aktiv in ihrem Alltag und sind vielfach auch selber zu Produzenten hochwertiger Kommunikation geworden. Es musste also eine anderer Ansatz her.

Das zur Detecon passende Format schien TED zu sein. TED organisiert schon viele Jahre Konferenzen und hat sich dem Motto „Ideas worth spreading“ verschrieben. Inspirierende Ideen, die in maximal 18 Minuten von Speakern vorgetragen werden, die ihre Leidenschaft für das Thema auch glaubhaft machen können. Über Webvideos global verfügbar und bis heute mehr als 3 Milliarden Mal angesehen. So kann Kommunikation 4.0 aussehen.

Für die Vortragenden des upload 2015 wurde im Vorfeld ein Bootcamp organisiert, in dem die sie mit ihren Speaker Coaches an ihren Talks und Projektpräsentationen arbeiteten, bevor sie sich am Folgetag im ehemaligen Plenarsaal des Bundestages ihren Kollegen stellten. Die Feedbacks der Mitarbeiter waren exzellent, denn die frische Art und ein professionelles Storytelling konnten die Themen besser vermitteln, als klassische Präsentationen. Außerdem ließen die kürzeren Talks mehr Zeit für längere Pausen, das heißt Vernetzung und kollegialen Austausch. Der Start war erfolgt, das sich an den TED Talks orientierende Format der DeteconTalks geboren.

Das Beispiel der Detecon zeigt exemplarisch, wie weit manche Entwicklungen der 4.0-Welt reichen. Unternehmen sind sowohl Treiber als auch Getriebene der aktuellen Transformation. So nutzen einige Unternehmen die modernen Formate der digitalen Welt, wie Webvideos, Wikipedia, Khan Academy usw. aktiv zur Weiterentwicklung von Personalentwicklung, Employer Branding oder der Führungskommunikation. Andere Unternehmen merken dagegen erst später, dass ihre Kommunikation nicht mehr funktioniert. Dies meist erst, wenn die Mitarbeiter oder Kunden einfach nicht mehr zuhören. Denn eines ist klar, wer sich an moderne Kommunikation gewöhnt hat, weil er sie privat intensiv nutzt, wird sich von klassischen Konferenzen und Broschüren mit Aussagen im Tenor „Eine Welt im Wandel braucht Flexibilität und die Mitarbeiter sind unser höchste Gut“ einfach nicht mehr erreichen lassen.

Die gute Nachricht ist, dass die neuen Formate schnell zu etablieren sind, denn sie beruhen auf lange bewährten Prinzipien wie dem Storytelling und einfach handhabbaren Formaten, wie den Webvideos. Hinzu kommt, dass es in der digitalen Welt immer weniger Geheimnisse gibt. Wer sich für das Thema interessiert findet sehr schnell exzellente Quellen mit Tipps & Tricks. So hält auch TED nicht mit den Geheimnissen des eigenen Erfolges hinter dem Berg, etwas indem der aktuelle Kurator Chris Andersen eigene Webvideos produziert. Er zeigt darin, worauf der Erfolg von TED beruht oder was einen wirklich guten TED Talk ausmacht. Auch das ist Kommunikation 4.0.