Kreativität verbunden mit Leidenschaft

| |

Mit dem Human Resources Excellence Award 2013 sind zahlreiche herausragende HR-Projekte ausgezeichnet worden. Einige wollen wir Ihnen hier vorstellen. Dieses Mal ist es die Recruiting-Kampagne der Native Instruments GmbH.

„Dual Brains Wanted“ – unter diesem Titel hat das Unternehmen Native Instruments versucht, neue Mitarbeiter zu gewinnen, die Leidenschaft für ihre Aufgaben und gleichzeitig abgeklärte Rationalität auf sich vereinen. Das Projekt wurde in der Kategorie Recruiting-Kampagne KMU ausgezeichnet.

aKönnen Sie kurz Ihre Kampagne beschreiben?
Native Instruments entwickelt Hardware und Software für die moderne Musikproduktion, die inzwischen vom Studio bis zur Bühne computer-basiert ist. Seit der Gründung 1996 in Berlin-Kreuzberg hat sich das Unternehmen vom Startup-Pionier zu einem mittelständischen Unternehmen mit inzwischen rund 400 Mitarbeitern am Hauptstandort in Berlin und in den Niederlassungen in Los Angeles, Tokyo, Shenzhen und seit diesem Jahr auch London entwickelt. Unsere Produkte richten sich an Musiker, Produzenten, Sound-Designer und DJs im professionellen sowie im ambitionierten Hobby-Bereich, wobei wir uns in den letzten Jahren auch zunehmend in den Consumer-Bereich bewegen. Unsere angestammte Musikinstrumentenbranche ist im Gegensatz dazu eine Nischenbranche.

Der Erfolg des Unternehmens wird maßgeblich durch die gefundenen und gehaltenen Mitarbeiter bestimmt, die spezialisierte Kenntnisse mitbringen müssen. Insbesondere im Bereich Research & Development herrscht chronischer Fachkräftemangel. Dies gilt für etablierte Programmiersprachen wie C++, aber auch für neue Plattformen wie iOS und Android, für innovatives Produktdesign und professionelles Hardware-Engineering. Dadurch befindet sich NI mitten im „war for talents“ der erweiterten Technologiebranche und muss mit Unternehmen wie Google und Facebook konkurrieren.

Wir haben gemeinsam mit einer renommierten Werbeagentur eine HR-Kampagne ins Leben gerufen, die mit dem Claim „Dual Brains Wanted“ auf die beiden Gehirnhälften des Menschen abstellt und damit die Verbindung von Kreativität und Leidenschaft auf der einen sowie von Logik und Rationalität auf der anderen Seite hervorhebt, die wir für die Arbeit bei uns für besonders wichtig und typisch halten. Die Kampagne besteht aus einem aufwändig produzierten Image-Film, der dem Claim folgend die ganze Bandbreite der Belegschaft und der Tätigkeitsfelder im Unternehmen in plakativen Gegensatzpaaren vor Augen führt. Ergänzend dazu haben wir ein technisch aufwendiges und ästhetisch sehr ansprechendes „Career Center“ für unsere Website entwickelt, das die offenen Positionen in der gleichen Form darbietet wie die Produkte. Damit wird die Wertschätzung der beiden wichtigsten Säulen des Unternehmens unterstrichen: Produkte und Mitarbeiter. Die Vielzahl der aufgrund der Kampagne eingehenden Bewerbungen werden mit einem modernen Applicant Tracking System (ATS) durch die Personalabteilung bearbeitet, gefiltert und an die Fachabteilungen weitergeleitet.

Was ist aus Ihrer Sicht das Besondere daran?
Die Kampagne wurde durchgängig über Print- und Online-Anzeigen gebrandet, das Visual zieht sich durch sämtliche Marketing-Materialien, jeden Foren-, Blog- und Social Media-Auftritt, sowie die Xing- und LinkedIn-Präsenzen des Unternehmens. Es ist uns gelungen, einen hohen Wiedererkennungswert zu schaffen, und wir haben mit dem visuell und musikalisch sehr ungewöhnlichen Film auch viral großen Erfolg gehabt. Der Film holt den Zuschauer emotional ab und erzeugt einen sehr ausgeprägten Employer Branding-Effekt. Es wird eine Arbeitsumgebung gezeigt, die gleichermaßen international, kreativ, vielseitig und professionell ist, auch wenn sich Teile der Arbeit in Musikstudios und Clubs abspielen.

Worin hat sich vor allem der Erfolg der Kampagne gezeigt?
Uns ist es mit der Kampagne gelungen, Mitarbeiter zu rekrutieren, die sich vorher gar nicht vorstellen konnten, dass sie bei einem Unternehmen wie Native Instruments beziehungsweise in unserer sehr speziellen Branche ihre Leidenschaft für Musik mit ihrer Expertise in ihrem jeweiligen Fachgebiet verbinden können. Uns ist es gelungen, dem Unternehmen eine Sichtbarkeit auch außerhalb der Musikinstrumentenbranche zu geben und konkrete Erfolge in der Mitarbeitergewinnung mit einem neuen Level des Employer Brandings zu kombinieren. Die Effekte der Kampagne haben dabei außerdem auch positiv auf die bestehende Belegschaft ausgestrahlt – bei der Motivation und dem Zusammengehörigkeitsgefühl über die Standortgrenzen hinweg.