„Manchmal wird es auch 18.15 Uhr“

| |

Unglaubliche Arbeitszeiten in der Werbebranche: Mit einem cleveren Recruiting-Video nimmt die Berliner Agentur Brandpunkt nicht nur die Enthüllungsreportagen von Günter Wallraff und Co auf die Schippe, sondern positioniert sich gleichzeitig als attraktiver Arbeitgeber.

Erst Zalando, dann Burger King – Undercover-Reportagen, die miserable Arbeitsbedingungen in Unternehmen aufdecken, sind gerade schwer in Mode. Als nächstes geht es nun der Werbebranche an den Kragen. Das jedenfalls suggeriert das YouTube-Video „Aufgedeckt Undercover – Die Reportage“: Ein Reporter wird als Praktikant in ein kleines Berliner Unternehmen eingeschleust.

Doch die vermeintliche Enthüllungsstory à la Wallraff entpuppt sich schnell als viraler Personalmarketing-Clip der Agentur Brandpunkt. Statt Ausbeutung und Dauer-Schuften werden hier geregelte Arbeitszeiten von 9 bis 18 Uhr und flexible Arbeitsmodelle für Väter „aufgedeckt“. Und statt eines Shitstorms hofft man bei Brandpunkt folgerichtig auf viele Bewerber.

Weiterbildungen zum Thema Recruiting und Personalmarketing und Social Media Recruiting