Meine digitale Welt: Robindro Ullah

Wir fragen HR-Experten, welche Apps sie nutzen, welche Webseiten sie lesen. Dieses Mal ist es Robindro Ullah. Ihm hilft die digitale Welt, den Tunnelblick zu verlassen.

Input

5:43 Uhr
Meine App „SleepTime“ holt mich mit einem leichten Piepen aus dem Schlaf. Anhand meines Schlafverhaltens hat mein Smartphone erkannt, dass ich mich gerade nicht mehr in der Tiefschlafphase befinde und weckt mich. Die App liefert direkt eine kleine Schlafstatistik mit: diese Nacht habe ich 93 Prozent Schlafqualität erreicht. YES!

6:47 Uhr
Nachdem die Tagesschau-App mich kurz über das aktuelle Geschehen informiert hat, mache ich mich auf den Weg zum Büro. Nun habe ich 10 bis 15 Minuten Zeit, um mir einen groben Überblick über die aktuelle HR Social Media-Lage zu verschaffen. Ich bin davon abgekommen, stur eine morgendliche Blogliste abzuarbeiten und habe mich stattdessen darauf fokussiert, mein Netzwerk als Filter zu nutzen. Auf dem Weg zur Arbeit sind also Twitter und Facebook an der Reihe. Wenn jemand aus meinem Netzwerk etwas Interessantes gepostet hat, wird es sofort kurz überflogen und in die Leseliste eingefügt. Auf diese Weise bekomme ich immer wieder Zugang zu mir unbekannten Blogs. Das Ergebnis dieser Such- und Lesevariante zeigt in einer aktuellen Momentaufnahme häufig Artikel des PR-Bloggers, die grüne 3 und des Web2Null Blogs, um ein paar konkrete Highlights zu benennen.

6:57 Uhr
Am Werkstor angelangt, wird 4sq geöffnet, um bei Voith einzuchecken. Der standortbasierte Dienst ist zwar eher eine Spielerei, aber das gehört bei mir dazu.

Productivity

7:02 Uhr
Das Tagesgeschäft wird ebenfalls durch Apps und Websites operativ unterstützt. Als To-do-Liste und auch zur Kollaboration verwende ich die Wunderlist. Sie hilft mir, Team-Meetings zu strukturieren und die Aufgabenverteilung zu koordinieren. Die (informelle) „Zwischendurch”-Kommunikation innerhalb des Teams spielt sich in einer Whatsapp-Gruppe ab. Dabei geht es darum, am Arbeitsalltag der anderen teilzunehmen.

Eine von mir häufig besuchte Website ist www.executiveboard.com. Dort findet man Zahlen, Daten und Fakten unter anderem für Vorträge. Auch die App Paper 53 hat sich als äußerst nützlich erwiesen beim Erstellen von Präsentationen.

Output

18:09 Uhr
Jetzt beginnt die Zeit des Outputs. Social Media bedeutet für mich nicht nur Konsum. Das Mitteilen und Mitdiskutieren halte ich für einen wichtigen Bestandteil meines Alltags, der mich selbst durch die Reaktionen und das Feedback anderer weiterbringt. Mein eigener Blog ist hierbei mein Dreh- und Angelpunkt. Zudem verwende ich zur Mitteilung intensiv Twitter. Nach wie vor ist Twitter das Top-Netzwerk, um schnell und unkompliziert News zu verbreiten. Zuletzt habe ich tumblr für mich entdeckt. Auf dem Humorous Resources tumblr versuche ich gemeinsam mit Maité Jagau (Deutsche Bahn), HR mit etwas Humor zu nehmen und Perspektivwechsel zu provozieren.

Die digitale Welt hilft mir somit täglich dabei, nicht mit Tunnelblick in der eigenen Suppe zu enden, sondern teilzuhaben an der unglaublichen Vielfalt des Internets.