Mit einer Schnitzeljagd zum IT-Nachwuchs

| |
Die App zum Karriere-Event, Foto: DocCheck
Die App zum Karriere-Event, Foto: DocCheck

Mit dem HR Excellence Award 2016 sind zahlreiche herausragende HR-Projekte ausgezeichnet worden. Sie wollen wir hier vorstellen. Dieses Mal ist es das Recruiting-Event von DocCheck. Unsere Fragen dazu beantwortet Laura Wollensak aus dem HR-Management des Unternehmens.

Bei einem Recruiting-Event kommt es darauf an, sich als Unternehmen offen zu präsentieren und gleichzeitig das zukünftige Arbeitsumfeld des potenziellen Nachwuchses möglichst authentisch zu vermitteln. Gleichzeitig gilt es, sich von den Konkurrenten auf dem Arbeitsmarkt abzuheben und dabei auch noch den Geschmack der Zielgruppe zu treffen. Für besonders gefragte Berufsgruppen wie IT-Spezialisten ist das eine ganz eigene Herausforderung. Die Köpfe hinter dem Social Medwork DocCheck hatten mit einer digitalen und interaktiven Schnitzeljagd eine spannende Idee. Das Projekt ist in der Kategorie „Karriere-/ Recruiting-Event (KMU)“ ausgezeichnet worden.

Können Sie kurz Ihr Projekt beschreiben?
Ein weit bekanntes Recruiting-Problem war der Ausgangspunkt unseres Projektes: ITStellen sind extrem schwer zu besetzen. Potentielle Bewerber aus diesem Bereich erleben eine tägliche Flut an Stellenanzeigen und Direktansprache. Daher ist es unerlässlich, sich als Arbeitgeber von der Masse an Angeboten abzuheben und seine Vorteile gegenüber dem Bewerber deutlich zu präsentieren. Unser Ziel war es, durch ein auf die Zielgruppe perfekt zugeschnittenes Konzept nachhaltig in die Köpfe der Bewerber zu gelangen, unser Arbeitgeberversprechen „wir machen es anders, qualitativ hochwertig und humorvoll“ zu verdeutlichen und somit unseren Bekanntheitsgrad bei Informatikstudenten der Region nachhaltig zu steigern. Im Rahmen einer zugrundeliegenden Networking-Veranstaltung hatten 500 Studierende die Möglichkeit, unser Unternehmen kennenzulernen. Keinesfalls sollte dies jedoch in einem typischen Meet-and-Greet enden, sodass wir uns überlegten, wie wir die Zielgruppe am besten ansprechen können.

Vor diesem Hintergrund entstand „FindIT“- eine interaktive Schnitzeljagd für Studenten, die unsere IT auf moderne Weise erlebbar macht. „FindIT“ ermutigte potentielle Bewerber, auf Erkundungstour durch unser Unternehmen zu gehen. Die Tour lief über fünf Stationen, die mit Hilfe von Beacons und einer eigens für „Find IT“ programmierten App gefunden werden mussten. An den jeweiligen Stationen konnten sich die Teilnehmer mit unseren verschiedenen IT-Teams zu speziellen IT-Themen austauschen. Neben dem Networking konnten die Teilnehmer durch die Verteilung der Stationen im Unternehmen auch die Arbeitsatmosphäre und die modernen Räumlichkeiten hautnah erleben.

Was ist aus Ihrer Sicht das Besondere daran?
Durch das Medium „App“ wurde eine Möglichkeit geschaffen, sowohl die mobile-affine Zielgruppe optimal ansprechen als auch die Skills unserer IT deutlich zu machen. Für die perfekte zielgruppengerechte Aufmachung wurden unsere ITler – durch die Nutzung des in IT-Kreisen bekannten Stil der Ascii-Art – nicht nur in die Umsetzung sondern auch in die Gestaltung der App mit einbezogen. Außerdem wurde durch den großen Einsatz des Fachbereiches vor sowie während des Events auch die Wertschätzung deutlich, die wir den Bewerbern stets entgegenbringen. Eine Besonderheit war außerdem die Begleitung der Events auf unseren Social Media Kanälen, auf welchen die Schnitzeljäger live auf Snapchat und Instagram begleitet wurden. ITler, die nicht persönlich am Event teilnehmen konnten, hatten dadurch die Chance virtuell live dabei sein. So konnte unsere Arbeitgebermarke auch nach Außen hin präsentiert werden.

Worin hat sich vor allem der Erfolg des Projektes gezeigt?
Im Rahmen der Networking-Veranstaltung, welche dem Projekt zugrunde lag, wurden wir von den Teilnehmern zum attraktivsten von vier Standorte gewählt. Es entstanden Kontakte zu über 100 Studierenden, von denen einige mit uns in Kontakt blieben. Und auch ein wichtiges Erfolgskriterium für uns: Unsere IT war sehr stolz und zufrieden mit dem Projekt! Somit entstand eine Idee, welche auch in den nächsten Jahren wiederholt genutzt und auf verschiedenen Ebenen ausgerollt werden kann. Klar ist daher: FindIT hat überzeugt!


Laura Wollensak (l.) und Elisabeth Wendt von DocCheck, Foto: Quadriga Media / Kasper Jensen / www.kasperjensen.com