Prof. Dr. Theo Peters über das Leadership der Zukunft und die Relevanz von Neuroleadership

Theo Peters
Theo Peters

In Zukunft wird erfolgreiche Führungsarbeit auf den optimalen Mix aus Management- und Leadership-Eigenschaften basieren – welche Rolle spielen dabei die neurowissenschaftlichen Grundlagen und welche Modelle lassen sich auf unternehmerische Strukturen übertragen? Wir sprachen mit Prof. Dr. Theo Peters über das Leadership der Zukunft und die Relevanz von Neuroleadership.

David Nitschke

Hallo Herr Prof. Dr. Peters, Leadership Modelle und Theorien gibt es viele. Welche Relevanz hat dabei Neuroleadership?

Theo Peters

Die Inhalte des Neuroleadership erklären viele andere Modelle und Theorien von Leadership, das bedeutet die Teilnehmer können bisherige bekannte Ansätze besser verstehen und einordnen.

David Nitschke

Was ist aus Ihrer Sicht das treibende Thema, wenn es um Leadership geht?

Theo Peters

Die Inhalte des Neuroleadership erklären viele andere Modelle und Theorien von Leadership, dass heißt die Teilnehmer können bisherige bekannte Ansätze besser verstehen und einordnen.

David Nitschke

Was können die Teilnehmer in Ihrem Seminar erwarten?

Theo Peters

Die neurowissenschaftlichen Grundlagen für die Mitarbeiterführung und die verschiedenen Modelle des Neuroleadership werden den Teilnehmern vorgestellt. Im Anschluss werden die Erkenntnisse auf die eigenen betrieblichen Erfahrungen der Teilnehmer übertragen und das Neuroleadership im Unternehmenskontext der Teilnehmer beleuchtet.

David Nitschke

Wie sieht die Zukunft des Leadership aus Ihrer Sicht aus?

Theo Peters

Die Führungsarbeit der Zukunft befasst sich mit dem optimalen Mix der Eigenschaften von Managern und Leadern. Die Praxis verlangt nach Eigenschaften beider Führungstypen.