Aufbau von Kompetenzen (sponsored)

Warum Personaler gerade das jetzt nicht aus den Augen verlieren dürfen
© Saba Software

– Anzeige –

Warum Personaler gerade das jetzt nicht aus den Augen verlieren dürfen

Unternehmen sind gerade jetzt auf ihre HR-Teams angewiesen, um die Geschäftskontinuität zu planen, Richtlinien zu kommunizieren und die Unsicherheiten der Mitarbeiter in einer sehr stressigen Zeit zu adressieren. Die Personalabteilung ist aber auch für die langfristige Planung des Unternehmenserfolges verantwortlich, wenn es darum geht, sich zu positionieren, Talente zu rekrutieren bzw. Mitarbeiter weiterzubilden und sich so dem Mitbewerb im Markt langfristig zu stellen. Wichtig ist dabei, jetzt nicht den Fokus aus den Augen zu verlieren und die Situation, in der wir uns befinden, bestmöglich zu nutzen. Ein wichtiger Tipp hierbei ist der Aufbau von Kompetenzen, die Sie in Ihrem Unternehmen jetzt und in Zukunft benötigen, um den langfristigen Erfolg eines Unternehmens zu garantieren.

1. Neue Perspektiven: Lernen und Weiterentwicklung

Zurzeit sind Unternehmen geforderter denn je, Tools und Mittel für Ihre Belegschaft bereitzustellen. Viele nutzen die Zeit, gerade jetzt Mitarbeiter weiterzubilden, um notwendige Kompetenzen zu entwickeln. Wenn man neue Talente nicht einstellen kann, ist es wichtig, interne Talente zu identifizieren und die existierende Belegschaft zu qualifizieren. Lernen und Entwicklung müssen aktuell im Fokus von HR stehen. Mitarbeiter zu motivieren, die eigene Effizienz zu steigern und wettbewerbsfähig zu bleiben, ist erfolgsentscheidend. Leider sind immer noch viele Lernsysteme allein auf Compliance-Schulungen und jährliche Trainings ausgerichtet, anstatt das volle Spektrum der neuen Möglichkeiten und Angebote der Weiterentwicklung auszuschöpfen. Genau deswegen sind heute intelligente Lernlösungen auf moderne, selbstgesteuerte Lernerfahrungen ausgerichtet, die Ihre Mitarbeiter heute mehr und mehr erwarten. Und das alles, ohne auf Tools, Analysen und Kollaboration zu verzichten. Nutzen Sie also die Software, die Sie verfügbar haben und schöpfen Sie alle Mittel aus, die Ihnen Ihre Talent Management- bzw. Lernlösung jetzt bietet. Positionieren Sie sich mit der richtigen Candidate Experience als attraktiver Arbeitgeber. Finden und gewinnen Sie die richtigen Mitarbeiter. Optimieren Sie das Onboarding mit maßgeschneiderten Lern-, Entwicklungs- und Coaching-Plänen, die schon vom ersten Tag an auf den Mitarbeiter ausgerichtet sind. Entwickeln Sie durch Weiterbildung, gezieltes Coaching, Anerkennung und Feedback erfolgreiche Mitarbeiter, Teams und Führungskräfte. Mit Hilfe von komplexen Algorithmen kombinieren Sie so einen erlebnisbasierten Ansatz im Talent Management mit erfolgreichen Geschäftsergebnissen. Wir können diese Reise gemeinsam mit Ihnen beginnen.

2. Aufbau von Kompetenzen

In jeder Branche haben sich Anforderungen an Mitarbeiter und Arbeitgeber (insbesondere HR) geändert. Neue Kompetenzen sind gefragt. Gerade in Zeiten des Wandels, Wachstums und der Transformation kann Ihr Unternehmen durch Fortbildung, Umschulung und Neuentwicklung die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter gezielt weiterentwickeln und erfolgreich sein. In einer Studie von PWC* schätzen Führungskräfte weltweit die „Verfügbarkeit von Schlüsselkompetenzen“ als eines der Top-10-Bedürfnisse für das Unternehmenswachstum ein. Jetzt haben wir die Gelegenheit, uns auf die Personalentwicklung und den Aufbau von Schlüsselkompetenzen zu konzentrieren. Umschulungsmaßnahmen und die richtige Technologie sind dabei entscheidend, damit Ihre Mitarbeiter ausschlaggebende Qualifikationen entwickeln, die Ihr Unternehmen braucht, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Hier finden Sie eine Checkliste und Fragen für den Aufbau von Kompetenzen und welche Anforderungen an eine Lern- und Talent Management-Lösung gestellt werden sollten.

3. Mitarbeiter als Grundlage für den unternehmerischen Erfolg

Die Erwartungen von Menschen an den Arbeitsplatz haben sich im Laufe der Jahre geändert. Dass Mitarbeiter die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens sind, wissen Sie und wir. Der Konzern Gebrüder Weiss, tätig im Bereich Transport und Logistik aus Österreich, berücksichtigte zum Beispiel bei der Gestaltung und Implementierung einer digitalen Lernplattform einige wichtige Aspekte: Ausnahmslos jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter sollte künftig Zugang zum internen Weiterbildungsangebot haben und zwar orts- und zeitunabhängig. Egal ob Büroangestellte, Lagermitarbeiter/In oder Lkw-Fahrer/In. „Mobiles Lernen für alle“ hieß eine der zentralen Anforderungen. Damit einher ging auch die Schaffung von „Lerninseln“, insbesondere von Lagermitarbeitern oder Lkw-Fahrern. Gebrüder Weiss verfolgt damit ein langfristiges Ziel: Sie wollen Marktführer in ihrem Segment werden. Dafür benötigen Sie eine sehr kompetente, motivierte und im Idealfall langjährige Belegschaft, die dieses Ziel unterstützt. Auch Siemens verfolgt diesen sehr agilen Lernansatz für seine Mitarbeiter. Wichtig für Siemens ist es, Mitarbeiter zu begleiten, Ihnen aber auch die Tools an die Hand zu geben, die sie für die Entwicklung ihrer persönlichen, beruflichen Weiterentwicklung benötigen. In diesem Webinar erklären zwei Personalverantwortliche von Siemens und Gebr. Weiss, wie sie das Lernen der Zukunft in ihrem Unternehmen gestalten.

Unsere Aufgabe im Bereich Lernen & Entwicklung besteht nicht darin, Mitarbeiter mit Inhalten, Compliance-Kursen oder Wissen zu überfluten … Es geht stattdessen darum, Lernen als Erlebnis zu gestalten, Mitarbeiter zu befähigen, die passende Lernvielfalt selbst zu finden und zu verstehen, wie nachhaltiges Lernen im Alltag funktioniert bzw. mit welchen Zielen sie zum Unternehmenserfolg beitragen können. Darin besteht der Mehrwert, den Personaler heute – auch in einer Ausnahme-Situation wie jetzt – beitragen können. Technisch ist es unmöglich, Lernkurse schnell genug zu erzeugen … Deshalb ist es besser, wenn Unternehmen sich ein anderes Ziel setzen: Lernen und Kurse nicht nur zuzuweisen, sondern das richtige Umfeld und die entsprechende Kultur zu schaffen, und dann den Mitarbeitern zu zeigen, wie sie ihre eigene Entwicklung unterstützen können.

Quelle: 23. Annual Global CEO Survey: Navigating the Rising Tide of Uncertainty, PwC, 2020 (PDF)