Sieben Gedanken zu E-Learning

Wir haben Nicola Appel gebeten, sich für uns ein paar Gedanken zu E-Learning zu machen. Hier sind sieben Punkte, die Personalern als Inspiration dienen sollen.

1 Nicht neu, immer noch innovativ

E-Learning kann man heutzutage wirklich nicht mehr als neuen Trend bezeichnen. Allerdings verändern sich die Technologien rasant weiter, sodass es spannend bleibt, die neuen Einsatz- und Umsetzungsmöglichkeiten zu betrachten.

2 Auf das Konzept kommt es an

Viele kennen E-Learning noch als reine „Durchklick-Seiten“ mit Text und Bildern. Deshalb ist ein gutes didaktisches Konzept ein absolutes Muss! Es gibt viele interessante Strategien, E-Learning besser umzusetzen und in die Weiterbildung zu integrieren – sei es durch Blended Learning oder Micro Learning, um nur zwei zu nennen.

3 Entwicklung ist heutzutage einfach

Wo Sie früher noch große Budgets und Teams für die Entwicklung von E-Learning gebraucht haben, gibt es mittlerweile einfach zu bedienende Autorentools, die die Erstellung von Animationen, Bildschirmaufzeichnungen, interaktiven Videos, Audioerklärungen und vielem mehr quasi „aus einer Hand“ ermöglichen.

4 Lernerfahrung der Teilnehmer personalisieren

Ein schwieriges Thema bei Präsenzschulungen sind die unterschiedlichen Bedürfnisse der Teilnehmer. Mit E-Learning können Sie die Lernerfahrung für Ihre Teilnehmer personalisieren. Die Lernenden können in ihrem eigenen Tempo den Kurs durcharbeiten und durch spielerische Elemente („Gamification“) noch zusätzlich motiviert werden.

5 Gleiche Qualität

Während bei Präsenzveranstaltungen sehr viel Verantwortung beim Trainer liegt und es in der Regel für einen Kurs unterschiedliche Vorgehensweisen und Schulungsmethoden gibt, kann mit E-Learning sichergestellt sein, dass die Lerninhalte für alle Teilnehmenden in der gleichen Qualität zur Verfügung gestellt werden.

6 Skalierbare Inhalte

Die (Arbeits-)Welt bewegt sich schneller als je zuvor. Mitarbeiter können heutzutage nicht nur entscheiden, wann und wo sie lernen, sondern sie haben in der Regel auch viel mehr Möglichkeiten, an Lerninhalte heranzukommen. Ein E-Learning-Kurs kann einmal entwickelt und dann immer wieder verwendet beziehungsweise angeboten werden.

7 Langfristige Impulse planen

Natürlich kommt es auch hier wieder auf das richtige Konzept an. Während nach einer Präsenzveranstaltung die Lerninhalte nach ein paar Wochen schon wieder in Vergessenheit geraten, können Sie durch E-Learning langfristige Impulse planen.