Sieben Gedanken zum Gesundheitsmanagement

| |

Wir haben Alexandra Schröder-Wrusch gebeten, sich für uns ein paar Gedanken zum Gesundheitsmanagement zu machen. Hier sind sieben Punkte, die Personalern als Inspiration dienen sollen.

1 Gesundheit fördern oder Leistungsfähigkeit managen?

Die relevante Frage lautet: Welche unternehmerischen Ziele haben Sie sich gesteckt und wie steuern Sie die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter, um diese zu erreichen? Wenn Sie komplexe Herausforderungen bewältigen müssen, brauchen Sie ein Gesamtkonzept, das über reine Präventionsangebote und Einzelmaßnahmen hinaus geht.

2 Betrachten Sie Ursachen statt Symptome

Hoher Krankenstand? Fachkräftemangel? Mangelnde Mitarbeiterbindung? Um wirksam zu sein, müssen Maßnahmen den Kern der Herausforderungen im Blickfeld haben und nicht nur deren Auswirkungen. Eine unternehmensspezifische Analyse ist deshalb unerlässlich und dient als Kompass, um den richtigen Weg einzuschlagen.

3 Leistungsfähigkeit ist Chefsache

Es ist eine zentrale Aufgabe des Unternehmers, seine Organisation so aufzustellen, dass optimale Rahmenbedingungen für die Erbringung der Arbeit gegeben sind. Die Steuerung von Leistungsfähigkeit ist eine Führungskompetenz. Motor der Veränderung sind deshalb die Führungskräfte eines Unternehmens – beginnend beim Top-Management.

4 Verzahnung ist alles

Sicherlich: Es ist einfacher, ein neues Programm aufzusetzen, als Maßnahmen in alle Prozesse des Unternehmens einzubetten. Die Steuerung von Leistungsfähigkeit im Alltag ist ein Weg der kleinen Schritte. Erfolgsfaktor für das Gelingen ist die Synchronisierung und Verzahnung mit den vorhandenen Unternehmensstrukturen.

5 Messen Sie, was Sie tun

Sie überlassen nichts dem Zufall? Auch Ihre Maßnahmen im Bereich Gesundheit und Leistungsfähigkeit sollten Sie über Kennzahlen steuern. Nur so können Sie nachvollziehen, inwieweit Ihre Aktivitäten wirksam und auch wirtschaftlich sind.

6 Arbeitgeberattraktivität als positiver Nebeneffekt

Manch eine Aktivität zur Verbesserung der Arbeitgeberattraktivität können Sie sich sparen, wenn Sie sich auf das übergeordnete Ziel konzentrieren: eine leistungsgerechte Umgebung zu schaffen, in der Menschen ihre Arbeitsleistungen optimal erbringen können. Das steigert im Ergebnis auch die Zufriedenheit der Mitarbeiter und ihre nachhaltige Bindung ans Unternehmen.

7 Schneiden Sie alte Zöpfe ab

Eines steht fest: Das Thema Gesundheitsmanagement wird für Unternehmen ein wesentliches Zukunftsthema bleiben. Die moderne Arbeitswelt gewinnt rasant an Dynamik und Komplexität. Wer sich diesen Herausforderungen erfolgreich stellen will, braucht Mut zur Innovation. Teil davon ist der Fokus auf Gesundheitsmanagement statt nur auf Prävention.