Unternehmen und Mitarbeiter krisensicher machen (sponsored)

Viele haben in den letzten Monaten über Resilienz gesprochen. Wie fördert man eigentlich den sicheren Umgang mit Stresssituationen im eigenen Unternehmen?
© die.agilen GmbH

-Anzeige-

Viele haben in den letzten Monaten über Resilienz und Krisenbewältigung gesprochen – aber wie fördert man eigentlich den sicheren Umgang mit Stresssituationen im eigenen Unternehmen? Wir erklären, wie Sie sich und Ihren Mitarbeitern durch agile Methoden einfach und schnell zu mehr Resilienz verhelfen.

Die heutige Arbeitswelt ist geprägt von verschiedensten Herausforderungen. Benötigte digitale Umbrüche in Unternehmensstrukturen und die Corona-Krise sind nur einige davon. Eines haben sie jedoch gemeinsam: Sie werden beeinflusst von der Entwicklung hin zu einer VUKA-Welt (Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität). 

Gerade der Begriff „Volatilität“ gibt an, dass sich ganze Firmen, Märkte oder die komplette Wirtschaft in kürzester Zeit sehr sprunghaft verhalten und ändern. Die aktuelle Situation ist dafür ein Paradebeispiel. 

Mitarbeiter brauchen Sicherheit – Unternehmen brauchen Flexibilität

Resilienz ist daher das Stichwort der Stunde, um den eigenen Mitarbeitern in diesen unruhigen und unplanbaren Zeiten Sicherheit zu bieten. Denn der Begriff steht für die Zukunftskompetenz, Stress besser zu bewältigen und Veränderungen gestärkt, gleichzeitig aber auch flexibel entgegenzublicken. Und das sowohl von Unternehmensseite aus, als auch auf Seiten der Mitarbeiter.  

Agilität kann hier als großer Enabler dienen. Mitarbeiter handeln selbstorganisierter und bekommen dadurch mehr Verantwortung und Entscheidungskompetenz. So wird die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit im gesamten Unternehmen verbessert. Noch dazu helfen agile Strukturen dabei, Risikopotentiale in Krisenfällen durch regelmäßige Iterationen frühzeitig zu erkennen und diesen entgegenzuwirken. 

Wie verhelfe ich meinen Mitarbeitern zu mehr Resilienz?

Indem Sie Ihre Mitarbeiter dazu ermutigen, sich selbst mit dem Thema Agilität auseinanderzusetzen und sich neue Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen, fördern Sie gleichzeitig auch ihre Resilienzfähigkeit – und bereiten sie damit optimal auf drohende unsichere Situationen und Krisen besser vor.  

Eine Methode, die sich als guter Einstieg für jedes Unternehmen eignet, ist OKR (Objectives and Key Results). Dieses agile Betriebssystem für Unternehmen wurde von Intel entwickelt und ist bereits erfolgreich bei Unternehmen wie Google, Daimler oder Pro7 im Einsatz. 

OKR ersetzt dabei die klassischen Zielvorgaben durch agile Zielvereinbarungen – und unterteilt diese in Objectives und Key Results. Objectives benennen übergeordnete, im Grunde visionäre Ziele; abstrakt und hoch motivierend. Sie holen den Mitarbeiter auf emotionaler Ebene ab und sichern sein Commitment zum Ziel. Key Results machen das Objective messbar und zeigen, wie es erreicht werden kann.

Ihre Mitarbeiter haben hier drei Wege, sich einfach und schnell ins Thema OKR einzuarbeiten, aber auch praktische Fähigkeiten zu erwerben. Je nach Bedarf mit unterschiedlichem Zeit- und Kostenaufwand: 

Nummer 1: Ein Videotraining absolvieren

Im Rahmen der Corona-Krise ist eine Vielzahl an Videotrainings entstanden, die remote durchgeführt werden können. Diese Trainings bieten den Vorteil, dass theoretisches wie praktisches Wissen vermittelt werden. Achten Sie jedoch darauf ein Training zu wählen, das bereits vor der Krise entstanden ist. Die Inhalte sind dann mit höherer Wahrscheinlichkeit besser durchdacht und bieten den benötigten Überblick. 

Wir selbst, die.agilen, haben im letzten Jahr ein Remote-Training veröffentlicht, das bis heute auf dem deutschen Markt den umfassendsten Einblick in das Thema OKR bietet. In gerade einmal knapp dreieinhalb Stunden können Sie sich hier in das OKR Framework einarbeiten und bekommen umfangreichs Begleitmaterial und erste Werkzeuge an die Hand, um direkt mit der Umsetzung zu starten. Unter anderem Axel Springer, Targo Bank, Edeka und Media Markt Saturn haben das Training bereits erfolgreich durchlaufen und OKR in Ihrem Unternehmen etabliert.

Kosten: 160 Euro Netto

Die ersten Videos unseres Trainings sind kostenlos. Verschaffen Sie sich hier gerne einen ersten Überblick.

Unternehmen und Mitarbeiter krisensicher machen.
© die.agilen GmbH

Nummer 2: Literatur zum Thema

Es gibt bereits einige sehr umfassende Werke zum Thema OKR. Sollten nur geringe Grundkenntnisse in diesem Bereich vorliegen, ist es ratsam, sich mit der entsprechenden Literatur zunächst einen theoretischen Überblick über alle Aspekte der Thematik zu verschaffen. Außerdem ist es hilfreich, wenn im Buch die Methode in ihren einzelnen Schritten ausführlich und praxisnah erklärt wird, damit die Leser eine Vorstellung der Funktionsweise bekommen. Ein geeignetes Werk hierfür ist beispielsweise: “Objectives & Key Results (OKR): Das agile Betriebssystem für moderne Organisationen”.

Kosten: 9,99 Euro als E-Book oder 26,24 Euro als Paperback.

Nummer 3: Präsenztraining mit Coaches 

Die wohl umfangreichste und praxisorientierteste, aber auch kostenintensivste Möglichkeit ist ein Präsenztraining mit ausgebildeten Experten, sogenannten OKR Mastern. Zwar ist diese Möglichkeit unter den aktuellen Bedingungen erschwert, aber viele Coaches bieten ihre Trainings aktuell auch remote an. Neben der Wissensbasis können Workshopteilnehmer hier in einer geschützte Umgebung erste OKR-Kenntnisse austesten und so Erfahrungen sammeln.

Kosten: Auf Anfrage.

Welche Möglichkeit ist die beste für meine Mitarbeiter?

Welche Variante für Ihr Unternehmen optimal ist, hängt letztendlich davon ab, wie viel Zeit und Budget Ihnen und Ihren Mitarbeitern zur Verfügung stehen. Unter den gegebenen Umständen bietet aus unserer Sicht ein Videotraining das meiste Potenzial: Da jede Person unabhängig von Zeitvorgaben oder Räumlichkeiten ist, können sich alle Beteiligte die Inhalte im jeweiligen Lerntempo erschließen – allein oder im Team. Noch dazu bietet ein Videotraining für den Einstieg ins Thema OKR aus unserer Sicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Aber egal für welche Methode Sie sich am Ende auch entscheiden: Jede Auseinandersetzung mit der agilen Denkweise hilft Ihnen und Ihren Mitarbeitern dabei, gestärkt auf Veränderungen zu reagieren und mit diesen umzugehen.