It's Christmas time – jeden Tag bei Vice Media

 |  |
(c) Vice Media
(c) Vice Media

Der „Vice Adventskalender“ zeigt: Die Arbeitgebermarke und das „Wir-Gefühl“ zu stärken, das ist auch mit „kleinen“ Maßnahmen möglich. Ein Fallbeispiel.

Seit dem 1. Dezember ist bei Vice Media jeden Tag Bescherung, stets um Punkt 12:00 Uhr mittags. Dann versammelt sich die Belegschaft vor den Bildschirmen, schaltet den internen Facebook-Kanal ein und freut sich auf den Vice Adventskalender. Und natürlich gibt es bei dieser Advents-Weihnachtsshow auch Geschenke, per Verlosung. Humorvoll, kreativ, authentisch: So stärken auch „kleine“ Maßnahmen die Arbeitgebermarke und das „Wir-Gefühl“.

Und sie machen ganz klar Spaß. Dieser ist sowohl den Moderatoren als auch dem Publikum anzumerken. Für jeden Tag bis Weihnachten wird ein Video mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern produziert. Das sind die „Türchen“ des Kalenders. Dabei bleibt das Team vor der Kamera keineswegs gleich. Vice möchte erklärtermaßen Menschen zusammen bringen, die im Unternehmen ansonsten nicht so viel miteinander zu tun haben, um den internen Austausch zu fördern.

+++Sie bekommen von HR nicht genug? (heart) Dann melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an. Hier geht es zur Anmeldung!+++

Einen Arbeitstag mal richtig ausschlafen

In den Videos tragen die Protagonisten Gedichte vor, trällern Weihnachtslieder oder erzählen eine winterliche Geschichte. Daneben stellen sie den Preis des Tages vor und ermitteln mit einer Losbox, wer gewonnen hat. Dieses Video wird mit amüsanten Effekten editiert und um 12:00 Uhr auf den internen Kanälen von Vice veröffentlicht. Die Gewinner des Tages werden für die drei Länder der DACH-Region ermittelt, mit jeweils unterschiedlichen Gewinnen für die Teams in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Preise sind sympathisch-unspektakulär, von Kino- und Kochgutscheinen über „1x Ausschlafen“ oder „1x früher Feierabend machen“ bis hin zu Vice Goodies, wie DVDs und T-Shirts.

Angestellten eine Freude machen

Der Adventskalender fand erstmals in Berlin 2016 statt, in 2017 erfolgte dann die zweite Auflage, 2018 ist der Kalender nun sogar in allen deutschsprachigen Vice-Büros in Berlin, Wien und Zürich zu sehen. Warum die Aktion? „Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehnen sich nach dem Weihnachtsurlaub und den Feiertagen. Der Kalender soll die Wartezeit auf das große Fest verkürzen und allen Angestellten eine Freude machen. Und natürlich sollen Arbeitgebermarke und Teamzusammenhalt gestärkt werden“, sagt Jannis Tsalikis, VP HR DACH.

Externer Datentraffic kommt zum Stillstand

Wie gut kommt der Adventskalender bei der Belegschaft an? Hier kann die Unternehmens-IT von Vice verlässlich Auskunft geben: „Wir sehen, dass Punkt 12:00 Uhr der Traffic außerhalb des Büros komplett zum Stillstand kommt und das gesamte Büro gespannt auf den Monitor schaut.“

Und was sagen die Mitarbeiter? „Zur Weihnachtszeit vermisst man natürlich seine Leute. Da ist es schon ein kleiner Trost, wenn hier so etwas Familiäres stattfindet“, meint ein aus dem Ausland stammender Mitarbeiter. „Der Adventskalender ist super für die Teamstimmung“, lautet eine weitere Meinung.

Der Vice Adventskalender war in diesem Jahr auf der Shortlist der HR Excellence Awards. In den nächsten Monaten wird die Redaktion weitere beispielhafte Cases der HR Excellence Awards 2018 vorstellen, sowohl Award-Gewinner als auch Nominierungen.