„Wir profitieren vom Hauptstadtbonus“

Christian Friese ist seit gut vier Monaten in der Geschäftsleitung der DRK Kliniken Berlin und dort für den Personalbereich sowie Recht und Compliance zuständig. Wir haben ihn einmal gefragt, was ihn an der Gesundheitsbranche reizt.

Herr Friese, Sie sind seit einigen Jahren im Gesundheitsbereich als Personaler tätig. Was reizt Sie an der Branche?
Es ist eine ganze besondere Art von Menschen, die sich für eine Tätigkeit in der Gesundheitsbranche entscheidet. Hauptmotivation, sich dem nicht gerade komfortablen Arbeitsumfeld in einem Krankenhaus auszusetzen, ist es, anderen Menschen in schwierigen, oftmals existenziellen, Situationen Unterstützung zu geben. Das prägt die gesamte Organisation und Atmosphäre.

Wie schwierig ist für Kliniken inzwischen die Fachkräftesituation?
In Berlin profitieren wir nach wie vor vom Hauptstadtbonus. Aber insbesondere in der Pflege wird es spürbar, dass sich der Markt verengt. In unserer besonderen Struktur, bei der die DRK Schwesternschaft Berlin – also sozusagen „die Pflege“ – Eigentümer unseres Unternehmens ist, sehe ich aber ein besonderes Attraktivitätsmerkmal, das uns im Wettbewerb um die besten Kräfte hilft.

Wie haben Sie die ersten Monate in neuer Funktion gestaltet?
Mit vielen, vielen Gesprächen, in denen ich zahlreiche Anregungen aufgenommen habe – weil es erfreulicherweise viele Ideen und auch die spürbare Bereitschaft zur Weiterentwicklung unseres Unternehmens gibt.