Beermann rückt für Böhmler in den Bundesbank-Vorstand

Johannes Beermann (53), Chef der sächsischen Staatskanzlei, wird zum 1. Januar 2015 Mitglied im Vorstand der Deutschen Bundesbank. Das beschloss der Bundesrat auf seiner Sitzung am 10. Oktober. Beermann soll auf Rudolf Böhmler (68) folgen, der die Ressorts Personal, Controlling, Rechnungswesen und Verwaltung verantwortet und zum Jahresende aus dem Gremium ausscheidet. Über die endgültige Ressortverteilung wird allerdings erst nach Beermanns Antritt entschieden. Der Bundesbank-Vorstand wird auf Vorschlag des Bundesrates im Einvernehmen mit der Bundesregierung vom Bundespräsidenten bestellt. Sachsen und Thüringen hatten dieses Mal das Vorschlagsrecht.

2008
Staatsminister und Chef der Staatskanzlei,

Freistaat Sachsen

2003
Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten, Bevollmächtigter des Landes Hessen beim Bund,

Landesregierung Hessen

Sie wechseln? Wir melden!

Informieren Sie uns per E-Mail personalwechsel@humanresourcesmanager.de über Ihren Jobwechsel. Wir berichten über Sie auf dieser Webseite und in unserer Personalszene.