Regine Stachelhaus verlässt E.on

Regine Stachelhaus, Personalvorstand und Arbeitsdirektorin der E.on SE, wird das Unternehmen Mitte des Jahres verlassen. Wie aus einer persönlichen Mitteilung hervorgeht, die der Konzern am Mittwoch veröffentlichte, hat die 57-Jährige den Aufsichtsratsvorsitzenden Werner Wenning schon vor einigen Wochen aus persönlichen Gründen um eine vorzeitige Auflösung ihres Vertrages gebeten. Über eine mögliche Nachfolgeregelung wird nach Unternehmensangaben in der nächsten Aufsichtsratssitzung am 12. März beraten. Regine Stachelhaus ist seit 2010 Mitglied des Vorstands von E.on und damit die erste Frau im Führungsgremium des Energiekonzerns. Neben dem Personalbereich verantwortet sie die Ressorts Recht und Compliance, Konzerneinkauf und Immobilien-Management, IT sowie Beratung. Die Juristin Regine Stachelhaus war von 1984 bis 2008 für Hewlett-Packard tätig. Zwischen 2009 und 2010 war sie Geschäftsführerin von Unicef Deutschland.

Sie wechseln? Wir melden!

Informieren Sie uns per E-Mail personalwechsel@humanresourcesmanager.de über Ihren Jobwechsel. Wir berichten über Sie auf dieser Webseite und in unserer Personalszene.