Filmprojekt sucht Unterstützer

Filmprojekt sucht Unterstützer

In welchen Unternehmen geht es wirklich selbstbestimmt, eigenverantwortlich und wertschätzend zu und wie wurde dies dort erreicht? Dieser Frage will der Film „Augenhöhe“ nachgehen. Dessen Finanzierung soll jetzt eine Crowdfunding-Kampagne sichern.

Es wird viel über den Wandel in der Arbeitswelt geredet. Allzu oft geht es dabei noch eher theoretisch zu. Mit dem Film „Augenhöhe“ soll sich das ändern. Die Macher wollen den „Pionieren der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts eine Stimme“ geben und zeigen, wie sich dieser Wandel tatsächlich in der Praxis zeigt. Damit wollen sie ihren Teil zur Diskussion beitragen und Mut machen, selbst neue Wege zu finden, wie sie auf startnext.de, einer Website für Crowdfunding-Kampagnen, schreiben.

Denn fertig ist der Film noch nicht. Dem Fünferteam fehlt noch das nötige Geld, um richtig loslegen zu können. Daher haben sie ihr Projekt auf startnext.de gestellt und hoffen nun, bis zum 22. September mindestens 30.000 Euro, besser 50.000 Euro einzusammeln, um möglichst viele gute Unternehmensbeispiele zeigen zu können. Ist der Film dann hoffentlich produziert, soll er zum kostenlosen Download bereitgestellt werden.

Kennengelernt haben sich die fünf übrigens bei einer Open-Space-Veranstaltung von intrinsifiy.me, einer Bewegung für selbstbestimmtes und sinngetriebenes Arbeiten. Dort ist auch die Idee zu „Augenhöhe“ entstanden.

AUGENHÖHE - Projektbeschreibung from Daniel Trebien on Vimeo.

von Kathrin Justen

Neuen Kommentar schreiben

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen auf Netiquette. Wir behalten uns vor, Kommentare, die dagegen verstoßen, werblichen Inhalt enthalten oder den Artikelbezug vermissen lassen, nicht zu veröffentlichen.
Die Kommentare müssen aus technischen Gründen einzeln freigeschaltet werden. Daher kann es zu Verzögerungen kommen, bis diese sichtbar werden.