Ressorts

Filter
Foto: Thinkstock / Wavebreak Media LTD
Die Regelungen zum Mutterschutz bieten einiges, auf das beide Seiten, die werdende Mutter und der Arbeitgeber, achten sollten. Auch vom Gesetzgeber kommen immer wieder Anpassungen. Ein Überblick. weiterlesen »
von Isabel Frankenberg
Foto: Thinkstock / moxumbic
Für Schadensersatzforderungen nach dem AGG genügt es nicht, wenn die bloße Möglichkeit einer Diskriminierung besteht, um den Anspruch zu begründen. weiterlesen »
von Ann-Sophie Brügel
Foto: Thinkstock / moodboard
Im Dezember 2016 hat die Bundesagentur für Arbeit ihre Geschäftsanweisung zur Sperrzeit beim Arbeitslosengeld I aktualisiert und überarbeitet. Die Änderungen. weiterlesen »
von Claudine Gemeiner
Foto: Thinkstock / Igor Stevanovic
Kündigungen auf Basis behördlicher Forderungen engen den Handlungsrahmen von Personalabteilungen enorm ein. Dennoch haben HR-Manager einige Möglichkeiten, solche Situationen zu vermeiden oder zu entschärfen. weiterlesen »
von Rainer Thum und Alexander Möller
Foto: Thinkstock / Mike Watson Images Limited
Der Anwendungsbereich des AÜG schließt anscheinend auch Vereinsmitglieder ein. Es stellt sich die Frage, auf welche Gruppen der Begriff „Arbeitnehmer“ noch ausgeweitet wird. weiterlesen »
von Erik Schmid
Foto: Thinkstock / Mark J Hunt
Auch tarifungebundene Unternehmen, deren Betriebszweck nicht ausschließlich der Verleih von Arbeitnehmern ist, können vom Equal-Pay-Grundsatz abweichen. weiterlesen »
von Timo Karsten und Viktoria Winstel
Foto: Thinkstock / cyano66
Nahezu unbemerkt hat die Bundesagentur für Arbeit neue Formulare für die Massenentlassungsanzeige veröffentlicht. Die Änderungen bedeuten insbesondere für größere Betriebe einen deutlichen Mehraufwand. weiterlesen »
von Pauline Moritz
Foto: Thinkstock / Uretski
Die rechtlichen Anforderungen an Massenentlassungen gelten auch für Mitarbeiter in Elternzeit. Der Schutz darf nicht deshalb versagt werden, weil die notwendige behördliche Zustimmung erst nach Ablauf des 30-Tage-Zeitraums vorliegt. weiterlesen »
von Jens Ginal
Foto: Thinkstock / IPGGutenbergUKLtd
Ein Betriebsratsmitglied darf seine Schicht verkürzen, um sich vor einer Betriebsratssitzung zu erholen. Elf ununterbrochene Stunden müssen möglich sein. Problematisch wird dies beispielsweise bei Nachtschichtarbeit. weiterlesen »
von Axel J. Klasen
Foto: Thinkstock / Adam Gault
Die 40-Euro-Verzugspauschale gilt auch für Entgeltforderungen und ist damit für arbeitsrechtliche Fragen relevant. Das legen zwei aktuelle Urteile nahe. Eine höchstrichterliche Entscheidung steht noch aus. weiterlesen »
von Franziska von Kummer
Foto: Thinkstock / Huntstock
Rentennahe Mitarbeiter werden immer mehr zum Regelfall. Hier haben beide Seiten einigen Spielraum, was das Ende der Anstellung beim Erreichen der Altersgrenze betrifft. weiterlesen »
von Katharina Müller
Foto: Thinkstock / julief514
Mit ihrem Referentenentwurf will Andrea Nahles ein Recht auf befristete Teilzeit ermöglichen. Damit soll für Teilzeitbeschäftigte – in der Mehrheit der Fälle Frauen – der Weg zurück in die Vollzeit geebnet werden. Eine Einschätzung weiterlesen »
von Marion Bernhardt
Foto: Thinkstock / POPROTSKIY ALEXEY
Die Entsendung von Mitarbeitern in andere Länder ist ein beliebtes Instrument zur Vertiefung der grenzüberschreitenden Kooperation. Arbeitsrechtlich gibt es jedoch bei Expatriates einiges zu beachten. Ein Überblick. weiterlesen »
von Lisa Müller
Foto: Thinkstock / altrendo images
Zahlt ein Arbeitergeber einem gekündigten Mitarbeiter die Abfindung vorzeitig, kann dadurch unter Umständen ein Steuerschaden entstehen. Schadensersatzpflichtig wird der Arbeitgeber dadurch aber nicht. weiterlesen »
von Vanessa Meyenburg
Frank Gaertner - www.franky242.net
Führungskräfte, die in Teilzeit arbeiten, sind immer noch eine absolute Ausnahme. Auch weil sie ihren rechtlichen Anspruch in der Regel nicht einklagen. Doch das Arbeitsrecht ist bei dem Thema nicht überflüssig. weiterlesen »
von Kara Preedy

Seiten