Ressorts

Filter
Foto: Thinkstock / monkeybusinessimages
Betriebsübergänge bieten viel Potenzial für arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen. Aber nicht jede Führungsübertragung ist auch ein Übergang. weiterlesen »
Gastbeitrag von Axel J. Klasen
Foto: dreamstime.com
Nach heftigen Diskussionen und mehrfachen Änderungen wurde kurz vor der Sommerpause vom Bundeskabinett ein Gesetzesentwurf zur Reform der Leiharbeit mit wesentlichen Entschärfungen verabschiedet. Ein Überblick. weiterlesen »
Gastbeitrag von Christina Kamppeter
Foto: Thinkstock / Matej Kastelic
Für Arbeitgeber ist es möglich, bei Pflichtverletzungen den Betriebsrat als Gesamtheit betriebsverfassungsrechtlich abzumahnen, wie ein aktuelles Urteil zeigt. Gegenüber der Auflösung stelle das ein milderes Mittel dar. weiterlesen »
Gastbeitrag von Björn Braun
Foto: Thinkstock / gabyjalbert
Unterrichtet ein Arbeitgeber den Betriebsrat bei einer Massenentlassung nicht korrekt, führt das in der Regel zur Unwirksamkeit der Kündigungen. Unter Umständen können diese Fehler aber geheilt werden. weiterlesen »
Gastbeitrag von Wolfgang H. Wittek
Foto: Thinkstock / ArtemSam
Begehen Arbeitnehmer im Internet Urheberrechtsverletzungen, insbesondere durch sogenanntes Filesharing, können Arbeitgeber in den Fokus von Tonträgerherstellern und deren Anwälten geraten. weiterlesen »
Gastbeitrag von Jens Ginal
Foto: iStock / GeorgeRudy
Nachdem sich jahrzehntelang nur wenig geändert hat, hat die Bundesregierung nun eine Modernisierung des Mutterschutzes auf den Weg gebracht. Das sind die wichtigsten Neuerungen. weiterlesen »
Gastbeitrag von Sebastian Schröder und Friederike Winters
Foto: dreamstime.com
Für regelmäßige Nachtarbeit können Gehaltszuschläge von 30 Prozent erforderlich sein. Wirtschaftliche Erwägungen des Arbeitgebers können dem nicht entgegenstehen, wie das BAG kürzlich entschied. weiterlesen »
Gastbeitrag von Nina Springer
Foto: Thinkstock / dolgachov
Obwohl Unternehmenswerte für den wirtschaftlichen Erfolg wesentlich sind, werden sie noch zu oft missachtet. Dabei ist eine Durchsetzung der Werte mit rechtlichen Mitteln möglich. Das spart Kosten und hilft allen. weiterlesen »
Gastbeitrag von Bernd A. Wilken und Joachim v. Groote-Kohler
Foto: Thinkstock / Wavebreak Media LTD
Anrufe bei einer kostenpflichtigen Gewinnspielhotline können eine außerordentlichen Kündigung rechtfertigten, auch wenn die private Nutzung erlaubt ist. Doch die Interessenabwägung kann dem dennoch entgegenstehen. weiterlesen »
Gastbeitrag von Björn Braun
Foto: Thinkstock / Leo Wolfert
Safe Harbor ist Geschichte und der vermeintlicher Nachfolger Privacy Shield wartet auf Zustimmung in den EU-Mitgliedsstaaten. In den deutschen Datenschutzbehörden gibt es aber dennoch schon Bewegung. weiterlesen »
Gastbeitrag von Thorsten B. Behling und Wolfgang Ebert
Foto: Thinkstock / Lucky Business
Der Referentenentwurf zum Einsatz von Fremdpersonal, der im Mai im Koalitionsausschuss abgesegnet wurde, bringt einige arbeitsrechtliche Neuerungen mit sich. Ein Überblick. weiterlesen »
Gastbeitrag von Alexander Bissels
Foto: Thinkstock / demaerre
Die private Internetnutzung aus dem Büro verbannen zu wollen, ist nicht mehr zeitgemäß, dennoch bleibt oft ein Konflikt mit der geschuldeten Arbeitsleistung. Arbeitgeber müssen bei Kontrollen auf grundrechtliche Grenzen achten. weiterlesen »
Gastbeitrag von Lisa Müller
Foto: Thinkstock / Polka Dot Images
Es ist nicht mehr lang hin bis zum Anpfiff in Frankreich. Doch auch wenn Fußball in Deutschland mitunter staatstragenden Charakter hat, ist es nicht selbstverständlich, dass im Büro die Spiele geschaut werden dürfen. weiterlesen »
Gastbeitrag von Katrin Scheicht
Foto: Thinkstock / Toa55
Das BAG hat ein erstes Urteil zum Mindestlohn gefällt und entschieden, dass Sonderzahlungen mit Vergütungscharakter anrechenbar sind. Das ist eine wichtige Grundsatzentscheidung zum Charaker der Lohnuntergrenze. weiterlesen »
Gastbeitrag von Andreas Seidel
Foto: Thinkstock / Randy Faris/Fuse
Arbeitsverträge lassen sich rückwirkend schließen, eine tatsächliche rückwirkende Beschäftigung ist aber nicht möglich. Daher lässt sich aus einer Rückkehrzusage des Arbeitgebers alleine kein Annahmeverzug begründen. weiterlesen »
Gastbeitrag von Joachim Huber

Seiten