Das Facial Action Coding System (FACS)

Die Gedanken des Gegenübers erkennen, Bluffs aufdecken und Stressoren verstehen
Logo Quadriga Hochschule
bookmark_border bookmark
label
Seminar
date_range
09.06.2020 - 11.11.2020
access_time
2 Tage
group
1 Referent/innen
people_outline
6 - 12 Teilnehmer/innen
language
deutsch

Ein Deep Dive Negotiation zum Thema FACS:

Studien zeigen, dass Emotionserkennungsfähigkeit mit einem höheren Verhandlungserfolg, besserer Gesprächsperformance und stärkerer Mitarbeiterbindung korreliert. Die Mimik eignet sich dabei wie kein anderer Bereich für die direkte Analyse des Verhandlungsgegenübers, denn sie kann das volle Spektrum unserer Emotionen abbilden – sie ist die Bühne unserer Gefühle. Zu erkennen, wie sich der/die Verhandlungspartner*in fühlt, welche Dinge ihr/ihm wichtig sind, wann sie/er Anzeichen von Ärger, Überraschung und Angst zeigt und wie man damit angemessen umgeht, ist eine der wichtigsten Fähigkeiten in der Verhandlung.

Mit Techniken der Mimikerkennung, die z. B. in der BKA- und CIA-Vernehmungsausbildung gelehrt werden und auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen des „Facial Action Coding Systems“ (FACS) basieren, lernen Sie, Ihr Gegenüber zu lesen. Das FACS ist ein weltweit verbreitetes Kodierungsverfahren zur Beschreibung von Gesichtsausdrücken und Mikroexpressionen.

„The most important thing in communication, is hearing and seeing what isn’t said“ – Peter F. Drucker.

1. Tag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr / 2. Tag: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

  • Die größten Irrtümer der Körpersprache – und was sie tatsächlich bedeutet
  • Die Baseline der Verhandlungspartnerin/des Verhandlungspartners bestimmen
  • Reaktionen des Verhandlungsgegenübers deuten
  • Wissenschaftlich abgesicherte Analyse einsetzen
  • Was das Gesicht verrät
    • Mimik und FACS
    • Die wichtigsten Gesichtsmerkmale für Verhandler*innen
    • Stressoren erkennen
    • Rote Linien ausloten
    • Arbeiten mit dem OODA-Loop
  • Was die Hände und der Körper verraten
    • Adaptoren
    • Illustratoren
    • Embleme
  • Umgang mit emotionaler und kognitiver Ladung
  • LEAKAGE HIERARCHY – Wie Profis lügen und Lügen erkennen
Quadriga Hochschule Berlin

Thorsten Hofmann leitet das CfN (Center for Negotiation) am Institute for Crisis, Change and Conflict Communication C4 der Quadriga Hochschule Berlin. Er ist zertifizierter Verhandlungs-Ausbilder und berät Unternehmen und Organisationen bei komplexen Verhandlungsprozessen. Als ehemaliger Ermittler des Bundeskriminalamts (BKA) war er im Bereich Organisierte Kriminalität tätig und arbeitete an einigen der spektakulärsten Erpressungsfälle und Geiselnahmen. Er ist ein international gefragter Referent und unterrichtet Gesprächs- und Verhandlungsführung, Krisen-, Risiko- und Konfliktkommunikation.

Zum Profil

Fach- und Führungskräfte, die ihr Verhandlungswissen vertiefen und sich gezielt auf spezifische Verhandlungssituationen vorbereiten wollen.

Die Teilnehmer*innen lernen, sich und den/die Verhandlungspartner*in besser einzuschätzen. Sie sind in der Lage, in der Verhandlung genau zu beobachten und Veränderungen beim Gegenüber zu erkennen. Zudem können sie Stresssignale des Verhandlungsgegenübers erkennen und deuten. Die Teilnehmenden wissen außerdem, wie man Fehlaussagen des eigenen Körpers vermeidet.

Vortrag, Gruppenarbeit, Case Studies, iPad-Übungen

JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Um unseren Ticket-Shop ohne JavaScript aufzurufen, klicken Sie bitte hier.



Annika Grundler
Seminarkoordinatorin

annika.grundler@quadriga.eu

Tel. +49 (0) 30 / 84 85 91 37

1 Zzgl. MwSt.