Das neue Heft ist da! Titelthema: Selbstverständnis

In eigener Sache

Am Arbeitsmarkt herrscht aktuell ein regelrechter Ansturm auf Talente für das Personalwesen. Ein Grund für die neuen Begehrlichkeiten an HR-Expertise ist der steigende Fachkräftebedarf in Unternehmen. Zudem werden die Anforderungen an die Personalarbeit komplexer. So agieren HR-Verantwortliche häufig zwischen Personalwesen und Management, entwickeln die Unternehmensstrategie mit und gestalten die digitale Transformation. Und mit Beginn der Coronapandemie haben Personalabteilungen gezeigt, wer im Unternehmen die Krisen tatsächlich meistert. HR-Teams mussten sich selbst von heute auf morgen neu organisieren und dem Business in der Ausnahmesituation verlässlich zur Seite stehen.

Wie wirkt sich all das auf das Verständnis der eigenen Funktion aus? HR hat sich in vielerlei Hinsicht neu erfunden – und das schon vor Corona. Mit einer neuen Bezeichnung alleine ist es dabei keineswegs getan. Egal wie wir es am Ende nennen, ob Personalmanagement, Human-Resources-Abteilung oder People and Culture: Wichtig ist, dass die Menschen im Mittelpunkt der Organisation stehen.

Das erwartet Sie im Schwerpunkt:

  • Wie geht es HR? Die Pandemie hat das Selbstbild von HR kräftig durchgerüttelt. Zeit für eine Zwischenbilanz
  • Der Koalitionsvertrag: Modernes Arbeiten oder Etikettenschwindel? Der Koalitionsvertrag im Check
  • Tanker versus Schnellboot: Worin unterscheidet sich die Personalarbeit in Start-ups und Konzernen? HomeToGo versus Allianz
  • Jobs im Wandel: Wenn sich die Arbeitswelt wandelt, verändern sich nicht nur Jobs, es ändert sich auch das, was für viele den eigenen Selbstwert ausmacht.
  • Mehr als Schall und Rauch: Elise Müller ist Vice President People and Culture beim Softwareunternehmen Spryker. Sie verkündete im Herbst ihrer Belegschaft, der Begriff „HR“ sei für sie gestorben.
  • Wie können wir glücklicher arbeiten? Menschen sind an einem Achtstundentag nur für kurze Zeit wirklich produktiv. Was Unternehmen dagegen tun können.
  • Der Innovationstreiber: Thomas Sattelberger über Unruhe im Ruhezustand, die Magie der Transformation und sein Verständnis von Personalarbeit. Ein Porträt
  • HR-Business-Partner-Modell: Ist das Modell noch zeitgemäß – oder bietet zum Beispiel die People Company bessere Perspektiven?

Nachhaltigkeit, Lesetipps und Gehalt in Stellenanzeigen

HR könnten dabei unterstützen, die ökologische Nachhaltigkeit in Unternehmen voranzutreiben. Ganz entscheidend ist nämlich, das Thema kulturell in der Organisation zu verankern. Warum ergreifen bislang nur wenige Personalabteilungen diese Chance? Außerdem in der neuen Ausgabe: Gehört die Gehaltsangabe in Stellenzeigen? Über das Für und Wider. Und: Neuerscheinungen aus dem Bücherwinter, die für HR interessant sein könnten.

Das Magazin abonnieren und Einzelausgaben bestellen können Sie hier.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Magazin-Ausgaben.

Unsere Newsletter

Abonnieren Sie die HR-Presseschau, die Personalszene oder den HRM Arbeitsmarkt und erfahren Sie als Erstes alles über die neusten HR-Themen und den HR-Arbeitsmarkt.
Newsletter abonnnieren

Redaktion

Charleen Rethmeyer (Volontärin), Jasmin Nimmrich (Volontärin), Jeanne Wellnitz (Redakteurin) und Senta Gekeler (Online-Redakteurin).

Weitere Artikel