Nachgefragt bei… Elke Sander

Selbstverwirklichung

Ich habe meine Marketingagentur im Jahr 2020 geschlossen, weil …
ich mich dort seit längerem fehl am Platz gefühlt habe, was mir zunehmend mental und physisch zu schaffen machte. Dann haben zwei meiner Mitarbeiterinnen gekündigt, um ihren eigenen Träumen nachzugehen. Das wollte ich mir endlich auch erlauben.

Von der multimedialen Plattform Exit!, die ich dann gegründet habe, verspreche ich mir, …
andere Menschen bei der schweren Entscheidung, ihr Leben zu verändern, zu unterstützen.

Erfahrungsgemäß starten Veränderungsprozesse immer mit …
dem unbestimmten Gefühl, dass etwas nicht mehr passt. Hören wir zu lange weg, führt es uns in Grenzsituationen wie Burn-out und weitere Krankheitsbilder.

Für die eigenen Bedürfnisse einzustehen, fällt einem leichter, wenn …
wir uns diesen in einem ersten Schritt erst einmal bewusst werden. Danach sollten wir uns erlauben, die Bedürfnisse ernst zu nehmen und sie in unser Leben zu integrieren.

Schwierige Entscheidungen treffen Menschen am ehesten, indem …
sie ihrer Natur folgen. Hier unterscheiden sich Menschen sehr: Die einen entscheiden selbstbewusst und schnell, die anderen schieben Entscheidungen auf und leben recht fremdbestimmt. Wir können jedoch alle lernen, Entscheidungen zu ­treffen.

Mein Selbstverständnis in einem Wort zusammengefasst lautet:
Unterwegs.

Ein Rat, den ich nie vergessen werde, war …
eine Sentenz ungeklärten Ursprungs: „Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet.“

Meinem jüngeren Ich würde ich aus heutiger Sicht raten:
Habe den Mut, auf deine innere Stimme zu hören und ihr zu folgen. Auch das Vertrauen, dass jede Entwicklung ihren Raum und ihre Zeit braucht, ist wichtig. Inspiriert dazu hat mich Rainer Maria Rilkes Gedicht Was mich bewegt.

Meine Lieblingsmedien sind …
unterwegs im Auto gerne der Zeit-Verbrechen-Podcast, mit Muße das Magazin Flow, zum Start in den Tag das Handelsblatt-Morning-Briefing.

Mein erstes Geld habe ich verdient als …
14-jährige, die Setzlinge für Weihnachtsbäume auf einem Feld einpflanzt.

Für das Jahr 2022 habe ich mir vorgenommen, …
meinen Blick auf mich zu schärfen und den Mut zu haben, dem zu folgen, was daraus entsteht.

Elke Sander ist Gründerin und Geschäftsführerin der multimedialen Plattform und Initiative Exit!. Mit Podcasts, Blogbeiträgen und Fachartikeln sowie Coaching begleitet sie Menschen durch alle Phasen von Veränderungsprozessen. Um neue Wege beschreiten zu können, schloss sie 2020 ihre Kommunikationsagentur MainFreiraum, in der sie Konzepte für Hollywoodstudios entwickelt hatte.

Dieser Beitrag erschien zuerst in der gedruckten Ausgabe Selbstverständnis. Das Heft können Sie hier bestellen.

Unsere Newsletter

Abonnieren Sie die HR-Presseschau, die Personalszene oder den HRM Arbeitsmarkt und erfahren Sie als Erstes alles über die neusten HR-Themen und den HR-Arbeitsmarkt.
Newsletter abonnnieren
(c) Julia Nimke

Jeanne Wellnitz

Redakteurin
Quadriga
Jeanne Wellnitz ist Redakteurin beim Magazin Human Resources Manager.  Die gebürtige Berlinerin arbeitet zusätzlich als freie Rezensentin für das Büchermagazin und die Psychologie Heute und ist Autorin des Kompendiums „Gendersensible Sprache. Strategien zum fairen Formulieren“ (2020) und der Journalistenwerkstatt „Gendersensible Sprache. Faires Formulieren im Journalismus“ (2022). Die 38-Jährige hat Literatur- und Sprachwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert und beim Magazin KOM volontiert.

Weitere Artikel