„Arbeitsrecht steht nicht auf der Agenda“

Alexander Bartz will die Personaler für die rechtliche Seite von Talent Management sensibilisieren. Im Videointerview erklärt der Anwalt, warum die Beteiligung des Betriebsrats besonders wichtig ist und welche Maßnahmen vor allem betroffen sind.  

Geht es um Talent Management und Arbeitsrecht, ergibt sich viel Konfliktpotenzial. Denn oft wird die Sicht der Rechtsexperten als störend und hinderlich empfunden, weiß Alexander Bartz von der Kanzlei Kliemt & Vollstädt und plädiert für eine Sensibilisierung der Talent Manager für dieses Thema. Einen Beitrag dazu leistete Bartz mit seinem Workshop im Rahmen des HRM Forum „Talent Management“ Mitte Oktober in Berlin.

Im anschließenden Videointerview ging Alexander Bartz auf die zentralen Punkte ein. Darin hebt er die Beteiligung des Betriebsrates hervor und erklärt, warum insbesondere Maßnahmen wie Talent Pools oder Assessment Center auch unter rechtlichen Aspekten gesehen werden sollten.