Anleitung zur Demotivation

Leadership

Sie wollen, dass die Mitarbeiter Dienst nach Vorschrift machen, ihre Aufgaben halbherzig angehen und lausige Ergebnisse erzielen? Dann haben wir acht Tipps für Sie.

1

Verordnen Sie Begeisterung und Spaß, auch wenn Mitarbeiter sich mit einer solchen Anweisung schwertun. Ihre Begründung dürfte aber einleuchtend sein: Niemand versteht mehr von dem Thema Spaß als die Personaler.

2

Hat ein Mitarbeiter Entwicklungsbedürfnisse, lassen Sie ihn im Unklaren darüber, wo er in drei bis fünf Jahren stehen könnte. Denn Überraschungen sind die Würze des Lebens.

3

Stecken Sie besonders viel Energie in eine starke Ansagekultur. Dazu sollte ein Extra-Modul in der Führungskräfteentwicklung implementiert werden. Ihr Argument: Feedback verwirrt Mitarbeiter nur unnötig und frisst außerdem Zeit.

4

Haben Sie Mitarbeiter mit hohen fachlichem Know-how im Unternehmen identifiziert, helfen Sie ihnen, möglichst rasch in eine Führungsposition aufzusteigen. Notwendige Führungsqualitäten werden sie sich „on the job“ aneignen, darauf müssen Sie jetzt nicht achten.

5

Maßnahmen der strukturierten internen Kommunikation sind aufwendig, der Hype um strategische HR-Kommunikation überbewertet. Vergessen Sie nicht: Mitarbeiter können sich auch durch den Flurfunk informieren. Streuen Sie zu gegebener Zeit Gerüchte, das sorgt für Spannung.

6

Lassen Sie die Führungskräfte beim Thema Mitarbeiterbewertungen allein: Gut ist es nämlich, wenn bei den Beurteilungen durch die Führungskräfte keinerlei System zu erkennen ist und die reine Willkür herrscht. Die Führungskräfte beurteilen die Mitarbeiter einfach nach Bauchgefühl.

7

Wenn Mitarbeiter Überstunden machen, erkundigen Sie sich vorsichtig, woran es liegen könnte: „Warum bist du so langsam, dass du deine Aufgaben nicht schaffst?“, oder „Bist du etwa so überfordert?“, sind bewährte
Gesprächsöffner. Künftig wird der Mitarbeiter seine Überstundenanzahl für sich behalten.

8

Entwickeln Sie eine einheitliche Personalpolitik für alle Mitarbeiter. Das spart Zeit und Geld.Und Individualität wird ohnehin überschätzt.

Unsere Newsletter

Abonnieren Sie die HR-Presseschau, die Personalszene oder den HRM Arbeitsmarkt und erfahren Sie als Erstes alles über die neusten HR-Themen und den HR-Arbeitsmarkt.
Newsletter abonnnieren
(c) Julia Nimke

Jeanne Wellnitz

Redakteurin
Quadriga
Jeanne Wellnitz ist Redakteurin beim Magazin Human Resources Manager.  Die gebürtige Berlinerin arbeitet zusätzlich als freie Rezensentin für das Büchermagazin und die Psychologie Heute und ist Autorin des Kompendiums „Gendersensible Sprache. Strategien zum fairen Formulieren“ (2020) und der Journalistenwerkstatt „Gendersensible Sprache. Faires Formulieren im Journalismus“ (2022). Die 38-Jährige hat Literatur- und Sprachwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert und beim Magazin KOM volontiert.

Weitere Artikel