Die Macht der Bilder

Sponsored Post

Wie sieht für euch der perfekte Urlaubsort aus? Ein menschenleerer Strand? Eine atemberaubende Bergkulisse? Mit Sicherheit habt ihr jetzt ein Bild im Kopf. Denn wir Menschen sind visuelle Wesen. Ein Umstand, den sich die Werbebranche schon lange zunutze macht. Und auch in der Unternehmenskommunikation kann die Macht der Bilder eine große Wirkung erzielen.

 

Die Macht der Bilder – warum sie uns in ihren Bann ziehen

Ob Erinnerungen, Träume oder Emotionen – wir denken und fühlen besonders stark in Bildern. Natürlich kann ein Buch oder ein Zeitungsartikel auch Gefühle in uns auslösen. Ein Bild funktioniert jedoch viel direkter als das gesprochene oder geschriebene Wort.

Das lässt sich auch im Selbstversuch testen: Probiert mal, eurem Gegenüber einen Sonnenuntergang zu beschreiben. Egal, wie sehr ihr euch bemüht: Euer Bericht wird kaum an das visuelle Erlebnis heranreichen können.

Das liegt aber mitnichten an eurer Erzählkunst. Vielmehr ist die Macht der Bilder evolutionär bedingt. Unsere Augen verarbeiten äußere Reize bereits seit Menschheitsbeginn. Das Kommunikationsmittel Sprache beherrschen wir aber erst seit ca. 125.000 Jahren. Und auch heute nehmen wir 83 % aller Informationen um uns herum visuell auf.

 

Wie Bilder auf unser Gehirn wirken

Ein weiterer Grund, warum Bilder eine so starke Wirkung auf uns haben: Bilder anschauen kostet unser Gehirn viel weniger Energie, als Texte lesen. Noch dazu kann es Bilder bis zu 60.000-mal schneller verarbeiten.

Außerdem bleiben visuelle Inhalte wie Fotos, Grafiken oder Illustrationen uns länger im Gedächtnis als bloße Worte. Lange Textabschnitte ohne visuelle Reize wirken noch dazu schnell langweilig.

Unser Gehirn wünscht sich Abwechslung und kann mit den entsprechenden optischen Reizen auf Trab gehalten werden. Denn beim Betrachten von Informationen wandert der Blick erst zum Bild, dann zum Text. So kann das Auge gezielt zu bestimmten Inhalten gelenkt werden.

 

Warum Bilder in der Kommunikation eingesetzt werden

Infografiken, Wimmelbilder, Memes – kaum ein Kommunikationsmittel kommt mittlerweile ohne visuelle Inhalte aus. Werbeagenturen setzen schon seit geraumer Zeit auf starke Fotos, Bilder oder Videos, um Emotionen zu wecken und Menschen zu begeistern.

Auch im Bereich Social Media werden Bilder immer wichtiger: Posts mit Bebilderungen werden weit häufiger geteilt und positiver bewerten. Video-Content wie Tutorials und Imagefilme erfreuen sich ebenfalls steigender Beliebtheit.

Die Vorteile der Konsument*innen liegen hier klar auf der Hand: Sie können Informationen schnell und bequem aufnehmen. Und im besten Fall werden sie dabei noch gut unterhalten. Auf Unternehmensseite finden sich ebenfalls viele Vorteile für den Einsatz visueller Kommunikationsmittel.

 

Weshalb visuelle Kommunikation für Unternehmen wichtig ist

  • Gute visuelle Inhalte sind klar und präzise.
  • Wichtige Informationen können schnell vermittelt werden.
  • Bilder bleiben länger im Kopf – und ihre Botschaft somit auch.
  • Visuelle Kommunikation funktioniert auch international.
  • Durch Visualisierungen lässt sich das Profil einer Organisation schärfen.
  • Visuelle Inhalte lassen sich auch ohne großen Aufwand professionell realisieren.

 

Was Big Pictures für HR tun können

Natürlich können auch HR-Inhalte mit Visualisierungen und Big Pictures plakativ vermittelt werden, etwa wenn es darum geht, die neue HR Strategie greifbar zu machen, den Onboarding Prozess zu erklären, oder einen beeindruckenden Überblick zu den Corporate Benefits zu geben.

Die Kommunikation mit inhaltsreichen Bildern hat auch bei übergeordneten Themen immer einen Employer Branding Effekt: Wenn die neue Unternehmensvision mit visuellen Formaten vermittelt und diskutiert wird, geht es auch immer darum, Menschen einzubinden, Hintergründe transparent zu machen und auf Augenhöhe zu kommunizieren. Dadurch wird für den Mitarbeitenden eine attraktive Unternehmenskultur sichtbar.

 

Visuelle Kommunikation wirkt

Bilder und andere visuelle Inhalte sind aus der modernen Unternehmenskommunikation kaum wegzudenken. Ihr wollt mehr über die Vorteile visueller Kommunikation erfahren? Gerne zeigen wir euch, wie ihr eure Kommunikation effektiver, klarer und ansprechender gestalten könnt. Big Pictury Co-Gründer Wolf Wienecke nimmt euch mit ins Land der Visualisierungen, digital am Bildschirm oder Live auf dem Personalmanagement Kongress am Big Pictury Stand im 1. Stock.

 

Big Pictury GmbH

Ob Unternehmensleitbild, strategische Neuausrichtung oder Onboarding-Prozess: Manchmal kann es wirklich schwierig sein, die Dinge auf den Punkt zu bringen. Es geht aber auch ganz einfach: mit Big Pictures.

Big Pictury entwickelt visuelle Erklärmedien, bei denen „das große Ganze“ auf einen Blick ersichtlich wird und Zusammenhänge klarer werden. Die individuell angefertigten Bilder und visuellen Tools können analog und digital eingesetzt werden, um komplexe Themen einfach zu kommunizieren und gemeinsam zu bearbeiten.

Mehr dazu auf dem Personalmanagementkongress 2022 in Berlin oder auf www.big-pictury.com

Unsere Newsletter

Abonnieren Sie die HR-Presseschau, die Personalszene oder den HRM Arbeitsmarkt und erfahren Sie als Erstes alles über die neusten HR-Themen und den HR-Arbeitsmarkt.
Newsletter abonnnieren

Wolf Wienecke

Mitgründer
Big Pictury GmbH
Wolf Wienecke ist Mitgründer von Dialogbild und der Big Pictury GmbH und unterstützt Unternehmen seit 2003 in der Vermittlung von komplexen Themen wie Veränderungen, Prozessen und Visionen. Seine Passion sind Visualisierung und Vereinfachung: „Wenn aus einem Stapel PowerPoint-Präsentationen ein Big Picture des Unternehmens wird, ist das für die Beteiligten ein Wow-Moment.“. Wolf Wienecke ist außerdem Expert Partner des weltweit beliebten Online Whiteboard Anbieters Miro und berät Unternehmen in der Nutzung des Kollaborations- und Kommunikationstools mit der Unterstützung von Visualisierungen und digitalen Unternehmenswelten.

Weitere Artikel