75 Prozent der Deutschen vertrauen ihrem Arbeitgeber

|
(c) gettyimages/natasaadzic
(c) gettyimages/natasaadzic

Laut dem Trust Barometer 2019 halten die Deutschen keine Institution für glaubwürdiger als ihren Arbeitgeber. Doch die Erwartungen an Unternehmen steigen.

Drei Viertel der Deutschen vertrauen ihrem Arbeitgeber. Das ist eines der Ergebnisse des Trust Barometers 2019, einer umfangreichen Vertrauensstudie der weltweit agierenden Kommunikationsagentur Edelman. Befragt wurden 33.000 Menschen aus 26 Ländern.

Damit erreichen die Unternehmen in Deutschland einen Bestwert, mit dem weder Institutionen wie die EU (Vertrauenswert: 49%) mithalten können noch die Medien (44%) oder die Bundesregierung (40%).

Unternehmen genießen Vertrauen – wenn sie konkrete Erwartungen erfüllen

Auch weltweit werden Arbeitgeber laut der Studie als besonders vertrauenswürdig angesehen – allerdings nur, wenn sie bestimmte Erwartungen der Mitarbeiter erfüllen. Dazu gehören länderübergreifend insbesondere der Beitrag des Unternehmens zum Allgemeinwohl. Auch die ideellen Unternehmenswerte und Zukunftsvisionen sowie die Möglichkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung für die Mitarbeiter tragen zum Vertrauen bei.

Gerade das niedrige Vertrauen vieler Menschen in andere gesellschaftliche Akteure erhöhe den kommunikativen Druck auf Unternehmen, analysieren die Macher des Edelman Trust Barometers 2019. Die eigenen Mitarbeiter würden immer mehr zum Dreh- und Angelpunkt der Unternehmenskommunikation – beispielsweise, weil vergleichsweise hohe 58 Prozent aller Befragten aus Deutschland die Beschäftigten eines Unternehmens als besonders glaubwürdige Informationsquelle ansehen.

Deutsche allgemein sehr pessimistisch

Berücksichtigen, so die Studie, sollten Unternehmen hierbei auch den bemerkenswerten Pessimismus der Deutschen: Nur 26 Prozent erwarten, dass es ihnen und ihren Familien besser gehen wird als heute. Die einzigen Nationen, die ihre Zukunft noch düsterer sehen, sind Frankreich und Japan.