Hand auf’s Herz – haben Ihre Ziele eine Chance? (sponsored)

Viele Ziele, die zum Jahreswechsel formuliert oder im Jahresgespräch vereinbart werden, werden nie Realität. Unser Ziel: Das soll anders werden!
© ICF

– Anzeige –

Viele Ziele, die zum Jahreswechsel formuliert oder im Jahresgespräch vereinbart werden, werden nie Realität. Unser Ziel: Das soll anders werden!

…die ersten Tage des Jahres sind schon wieder um – und wieviele Ihrer Vorsätze haben Sie mit dem Lauf der Zeit schon wieder über Bord geworfen? Nicht schlimm, es kommt ja sicher ein neues Silvester – aber wäre es nicht großartig, wenn sich manche der Dinge, von denen wir vorm Jahreswechsel noch geträumt, sie im Endspurt dann jedoch auf das neue Jahr verschoben haben, wirklich in Erfüllung gingen? Und wo wir gerade dabei sind: Wieviele Ihrer – privaten und beruflichen Ziele – haben Sie im vergangenen Jahr umgesetzt? Stimmt die Bilanz? Seien Sie ehrlich!

In vielen Firmen standen gerade oder stehen in diesem Quartal die jährlichen Reviews an. Wenn wir das von unserem bewährten gregorianischen Kalender loslösen, ist dies der Moment, an dem wir bezogen auf unsere Arbeit nicht nur an Silvester, sondern immerwährend gute Vorsätze formulieren und sie dann – schwupps – durch die multiplen Ereignisse unserer Arbeitsroutinen oder durch unerwartet einschlagende Pandemien über den Haufen werfen. Für notwendige Kursanpassungen oder gar neue Ziele fehlt es an nötiger Aufmerksamkeit und immer wieder auch an Zeit. Es kommt ja ein neues Zielvereinbarungsgespräch…

Und so werden die Gespräche und Vereinbarungen zu einer Prozedur, die die älteren von uns noch am ehesten mit einer hängenden Nadel auf der Vinylschallplatte vergleichen können. Es geht nicht voran und nervt. Dieser Pflichttermin verkommt zum „lästigen Muss“ statt als motivierende Chance verstanden und genutzt zu werden.

Ja, zugegeben. Das ist sehr schwarz-weiß gezeichnet und viele Vorgesetzte und MitarbeiterInnen geben sich wirklich Mühe. Aber löst bei Ihnen der Gedanke auf das anstehende Review – egal aus welcher Perspektive – gerade Freudenstürme aus? Wenn nicht: Was hindert Sie, die Umsetzung unter allen Umständen in Angriff zu nehmen?

Und wo wir gerade dabei sind: Wenn Sie derart vom Alltag eingeholt werden, dass für die eigentlichen Ziele, die Sie sich selbst gesteckt haben, keine Zeit ist, ist doch irgendetwas faul…auf jeden Fall bleibt eine große Chance auf ein schales Gefühl des „Nicht-geschafft-habens“ oder sogar des Versagens und ein langer Weg, das Ziel noch einmal anzugreifen.

Nehmen Sie sich jetzt einen Moment zum Innehalten: wann haben Sie dieses Gefühl zuletzt gehabt? Wie fühlt es sich an? Wenn Sie hier zu denen gehören, die nun eine Art Déjà-vu erleben und mit etwas Unbehagen ins Hier und Jetzt zurückkehren, dann stellt sich die Frage: Wie soll es denn stattdessen sein?

Damit ist der erste Schritt getan: Vermutlich erkennen Sie den Unterschied zwischen Ihrem Wunsch und Ihrer Wirklichkeit. Damit diese Lücke geschlossen wird, bedarf es entweder eines passenden inneren Antreibers, eines Wunders oder – richtig – z.B. eines Coachs.

Anders als der Gärtner, der Ihren Garten hübsch macht, wenn Sie dem Wildwuchs nicht mehr mächtig sind, übernimmt zwar ein Coach diese Aufgabe nicht für Sie. Stattdessen hilft er/sie, die Hindernisse zu erkennen, die Sie bisher davon abgehalten haben, aus dem Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen. Meistens liegt dann auf der Hand, was zu tun ist, damit das Ziel verfolgt und schließlich auch erreicht werden kann. Und jetzt stellen Sie sich einmal vor, wie anders das bevorstehende Jahresgespräch aussehen könnte, wenn es nicht ein Pflichttermin, sondern ein Begegnen auf Augenhöhe wird, das zum Ergebnis die Formulierung smarter Ziele hat, deren Umsetzung ein Ansporn statt ein Hindernis ist.

Und was das wiederum für eine Kettenreaktion bei anderen und selbst mit der eigenen Motivation auslösen kann…

Neugierig geworden? Die International Coaching Federation (ICF) – Deutschland ist „Your Trusted Partner for Highest Coaching Quality“. Sie  steht mit ethischen Grundsätzen und Kernkompetenzen, denen sich alle Mitgliedscoachs verpflichten und die sich in allen drei Zertifizierungsstufen des Verbands widerspiegeln, für höchsten Anspruch in der Coachingarbeit. ICF-Coachs sind keine Therapeuten, sondern individuelle – oder Wegbegleiter eines Teams. Sie kommen nicht, um zu bleiben, sondern begleiten die Coachees nur so lange wir gewünscht und erforderlich.

Anders als z.B. in den USA wird bei uns mancherorts Coaching noch als unnötige Zeit- und Geldverschwendung gesehen, weil Probleme und Stagnation ein Zeichen für Schwäche seien, die es selbst zu lösen gilt, wenn man Erfolg haben will. Obacht: hier ist der Trend zum Glück gegenläufig: immer mehr Menschen erkennen Nutzen und Chance – insbesondere im sich rasant wandelnden Arbeitsleben, den immer größeren Herausforderungen beim Spagat zwischen Arbeit und Privatleben und den damit verbundenen sozialen Auswirkungen. Und das nicht erst seit Corona. Schauen Sie sich doch einmal unverbindlich um – die ICF-Deutschland bietet Ihnen auf der Website viel Wissenswertes zum Thema Coaching und eine Coachsuche (Link), die direkt Ihnen hilft, den richtigen Coach für Ihr Anliegen zu finden.

Bei weiteren Fragen rund um das Thema Coaching, Qualitätssicherung und Coaching im Unternehmen wenden Sie sich gerne an antje.bruegmann@coachfederation.de

ICF International Coaching Federation Logo

International Coaching Federation (ICF) – Die International Coaching Federation (ICF) ist die weltweit größte Organisation, die sich für die globale Weiterentwicklung des Coaching-Berufs einsetzt und die Rolle von Coaching als integraler Bestandteil einer florierenden Gesellschaft fördert. Gegründet 1995, arbeiten die mehr als 35.000 Mitglieder in mehr als 140 Ländern und Gebieten an den gemeinsamen Zielen, das Bewusstsein für Coaching zu stärken und die Integrität des Berufs durch lebenslanges Lernen und die Einhaltung der höchsten ethischen Standards zu wahren. Durch die Arbeit ihrer sechs einzigartigen Familienorganisationen unterstützt die ICF professionelle Coaches, Coaching-Klienten, Organisationen, Gemeinschaften und die Welt durch Coaching. Besuchen Sie coachingfederation.org für weitere Informationen.