Urlaub macht dumm

 | 
Arbeitnehmer haben nach drei Wochen Urlaub bis zu 20 Punkte weniger IQ.
© gettyimages / dangrytsku

Sie können den Gesprächen im Büro nicht mehr folgen? Dann haben Sie es mit der Erholung im Urlaub wahrscheinlich zu ernst genommen.

Es ist der erste Arbeitstag nach einem ausgedehnten Urlaub und Sie kriegen nichts gebacken? Was Ihre Kollegen erzählen, klingt wie Kauderwelsch? Und die Kaffeemaschine war auch einmal einfacher zu bedienen? Dann sind Sie während Ihres Urlaubs vermutlich dümmer geworden.

Denn den ganzen Tag am Strand zu dösen und ausgiebig zu schlemmen ist zwar wichtig, um die Energiereserven wieder aufzutanken. Allerdings büßen Arbeitnehmer dadurch während ihrer Sommerurlaube bis zu 20 Punkte ihres IQ ein, so der Intelligenz-, Gedächtnis- und Demenzforscher Siegfried Lehrl.

+++Sie bekommen von HR nicht genug? (heart) Dann melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an. Hier geht es zur Anmeldung!+++

Ganz anderes gelte für Aktivurlauber. Die können dank ihrer Wanderungen, kulturellen Aktivitäten und dem Sudoku-Rätselheft im Gepäck nach dem Urlaub fast auf dem gleichen geistigen Level wie zuvor loslegen. Sie sind dafür aber wahrscheinlich auch nicht so erholt.

Für alle, die deshalb lieber am Strand liegen, gibt es eine aufbauende Nachricht: Nach vier bis sechs Wochen erreicht Ihr IQ wieder sein altes Niveau. Und dann sind ja zum Glück auch schon wieder Herbstferien.

Sie wollen verhindern, in den Ferien zu verblöden? Hier gibt’s die 20 besten Wirtschaftsbücher für den Sommerurlaub